AZUBIYO Blog: Online-Magazin für Bewerbung & BerufswahlAusbildungWarum werden Sprachkenntnisse im Berufsleben immer wichtiger?

Warum werden Sprachkenntnisse im Berufsleben immer wichtiger?

Sprachkenntnisse im BerufslebenDurch technischen Fortschritt und einen stetigen Abbau von Handelsbarrieren zwischen
Nationen haben Firmen sich auf der ganzen Welt untereinander vernetzt, und so geht es auch den Sprachbarrieren an den Kragen. Je weiter die Globalisierung voranschreitet, desto wichtiger werden Fremdsprachenkenntnisse.

Wer braucht Fremdsprachen im Beruf?

Sprachkenntnisse sind nicht nur für Übersetzer oder in der Tourismusbranche ein Muss. Jedes Unternehmen, das mit Partnern im Ausland arbeitet, profitiert von Mitarbeitern, die verhandlungssicher eine Fremdsprache beherrschen. Verhandlungssicher bedeutet dabei, auch die feineren Nuancen der Sprache zu kennen, wie zum Beispiel Sprichwörter. Dabei gilt dies nicht nur für Mitarbeiter in internationalen Firmen, sondern sichere Kenntnisse können schon bei Verkäufern von Vorteil sein. Gerade durch die offenen Grenzen in Europa kommen immer mehr ausländische Besucher nach Deutschland – und eben auch an die Kasse beim Bäcker nebenan.

Welche Fremdsprachen sind von Vorteil?

Englisch als erste Fremdsprache gilt beinahe als selbstverständlich. Wirklich glänzen kannst du, wenn du eine zweite Fremdsprache beherrschst. Dies kann dir ebenfalls die Suche nach dem richtigen Ausbildungsbetrieb erleichtern, wenn du nach Unternehmen suchst, die mit Firmen in entsprechenden Sprachregionen zusammenarbeiten. Schüler, die zweisprachig aufgewachsen sind und/oder einen Migrationshintergrund besitzen, sollten sich dieser besonderen Stärke bewusst sein und sie auch nutzen. Denn Schülern, die in 2 Kulturkreisen aufgewachsen sind, wird interkulturelle Kompetenz zugesprochen. Dies ist gerade auf dem internationalen Markt ein attraktiver Soft Skill. Als zweite Fremdsprache sind Sprachen vorteilhaft, die im europäischen Ausland oder in den starken und/oder aufkommenden Handelsnationen gesprochen werden: Französisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch und Japanisch. Obwohl Englisch auf nicht absehbare Zeit hin die internationale Geschäftssprache bleiben wird, sind Grundkenntnisse der Sprache des Geschäftspartners ein Zeichen des Respekts. So wird nach anfänglicher Begrüßung, dem Erkunden nach dem jeweiligen Wohlergehen und Smalltalk oft zu Englisch gewechselt.

Fremdsprachen im Bewerbungsverfahren

Sei ehrlich, wenn du deine Sprachfähigkeiten für deine Bewerbung einschätzt. Gerade in einem Bewerbungsgespräch kann es vorkommen, dass der Personalchef die Sprachkenntnisse vielleicht testen möchte und plötzlich ins Englische wechselt. Oder du musst im Verlauf eines Assessment-Centers auf Englisch mit deinen Mitbewerbern diskutieren. Es fällt schnell auf, wenn „Sicher in Wort und Schrift“ plötzlich nur noch „Grundkenntnisse“ ist. Um dich selber ehrlich und nachvollziehbar einzuschätzen, kannst du die Kürzel des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens nutzen. Du kannst aber auch durch ein Sprachzertiftikat deine Sprachkenntnisse ausweisen. Für Englisch sind beispielsweise der TOEFL- Test, so wie das Cambridge Certificate bekannte Zertifikate und können u.a. durch Intensivkurse an der VHS oder im Verlauf einer Sprachreise erworben werden. Fremdsprachenkenntnisse können ebenso dazu dienen, dass du im Gedächtnis des Personalchefs bleibst, auch wenn dein Wissen der Firma selbst nicht von Vorteil ist. Gerade wenn es sich dabei um Nischensprachen handelt, die auf ein besonderes Hobby hindeuten, z.B. Walisisch oder Jiddisch.

Fazit

Fremdsprachen sind gerade für das internationale Geschäft wichtig, können dir bei der Berufswahl helfen dich interessant zu machen und – laut einer Studie der DIW Berlin – sogar später vor Arbeitslosigkeit schützen. Fremdsprachen sollten also auf der Liste von Kenntnissen und Fähigkeiten, die du im Laufe deiner Schulzeit erwirbst, ganz weit oben stehen.

platzhalter_erfahrungsbericht_f_v1Mein Name ist Susanne Bruns und ich arbeite für Kolumbus Sprachreisen.
Nicht nur durch meine tägliche Arbeit in einer Sprachreisen-Agentur, sondern auch durch eigene Auslandserfahrungen während meines Studiums, ist mir bewusst, wie wichtig Fremdsprachenkenntnisse im Berufsleben sind und wie sehr sie das eigene Privatleben bereichern. Ich selber spreche Englisch fließend und versuche mich an Japanisch.

Bildnachweis „Nationalflaggen“: ©Pixelot – Fotolia

Gastautor Gastautor

(13 Beiträge)

Um dir noch mehr spannende Infos, Praxiseinblicke, Tipps & Ratschläge präsentieren zu können, holen wir uns Experten, die in Gastbeiträgen ihr Wissen mit uns und dir teilen.


Kommentare

  1. Mehrere Sprachen flüssig zu beherrschen ist in der heutigen, stark vernetzen Welt mit Sicherheit ein großer Vorteil. Besonders wichtig finde ich den im Artikel erwähnten Aspekt, dass ein Migrationshintergrund nicht als Nachteil angesehen muss. Ganz im Gegenteil, multikulturelle Erfahrungen und die Bilingualismus sind gefragte Kompetenzen im Berufsleben. Den Kunden gefällt es, wenn der jeweilige Verhandlungspartner ihre Muttersprache flüssig spricht und kompetent verwendet. Außerdem verstehen Arbeitnehmer migrantischer Herkunft oftmals die Traditionen und Bräuche besser, was wiederum Vertrauen und Sympatie erzeugt. Aber auch für einsprachig erzogene Mitarbeiter ist das Beherrschen mehrerer Sprachen ein großes Plus im Lebenslauf. Sprache ist der Schlüssel zum Erfolg – gerade deshalb sollte man sich ihr intensiv widmen und sie weiterhin perfektionieren.

    31. Dezember 2013 um 15:12

Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner