Deckblatt in der Bewerbung: Ja oder nein?

Ob man sich für oder gegen ein Deckblatt entscheidet, ist in erster Linie Geschmackssache. Es gibt keine klare Empfehlung oder Norm. Mittlerweile bevorzugen auch immer mehr Unternehmen die Bewerbung über ein Online-Formular, wo es gar keine Möglichkeit gibt ein Deckblatt einzufügen.

Das Deckblatt hat den Zweck, dem Personalverantwortlichen einen schnellen Überblick über deine Bewerbung zu geben. Entscheidest du dich für ein Deckblatt, dann sollten folgende Elemente nicht fehlen.

Bestandteile

  • Überschrift: „Bewerbung“ oder „Bewerbungsunterlagen“
  • Name und Anschrift
  • Kontaktdaten: Wie bist du am besten zu erreichen? Gib deine Telefonnummer und deine E-Mail-Adresse an!
  • Foto: Bitte lächeln! Hier ist Platz für dein Bewerbungsfoto. Tipp: Positioniere das Bild so, dass du in das Blatt hinein schaust. Wer also nach links guckt, dessen Bild kommt rechts hin.
  • Angestrebte Position: Wofür bewirbst du dich? Schreib hin, auf welche Stelle du dich bewirbst und zu wann, Bsp. Ausbildung zur Bürokauffrau zum 01.09.2013.
  • Stärken, Ziele oder Zitat: Wenn du möchtest, dann kannst du ein kurzes Zitat oder ein kleines Statement einfügen, das zur Bewerbung passt. Achtung: Im Zweifel lieber weglassen, nur wenn es absolut umwerfend ist, dann kannst du damit punkten.
  • Anlagenvermerk: Inhaltsverzeichnis deiner Bewerbung. Alles, was nach dem Deckblatt folgt, wird hier aufgelistet. In der Regel ist das Folgendes: Lebenslauf, Zeugnisse, Praktikumsbescheinigungen, sonstige Bescheinigungen oder Zertifikate.

Noch Fragen zur Bewerbung Schreib AZUBIYO auf Facebook!

Aufbau

Alles kann, nichts muss: Hier ist ausdrücklich Kreativität erlaubt und gewünscht. Anders als beim Bewerbungsschreiben und Lebenslauf gibt es beim Deckblatt keine vorgeschriebene Reihenfolge, wo welche Elemente stehen. Der Anlagenvermerk sollte sich eher im unteren Drittel des Deckblatts befinden und die Überschrift eher im oberen Drittel. Bei allen anderen Elementen sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mit Schriftarten, Schriftgrößen und Textanordnungen kannst du experimentieren.

Hier ein paar Muster und Beispiele zur Inspiration:

→ Weitere Beispiele & Vorlagen zum Download

Hier findet ihr ab sofort die Deckblätter zum Bearbeiten in Word: http://www.azubiyo.de/bewerbung/download/

Bildnachweise: © lev dolgachov-fotolia, © Minerva Studio-fotolia; Urheber Design 1 & 2: Designbewerbung

Bianca Bianca

(92 Beiträge)

Hallo, ich bin Bianca und bin verantwortlich für die Online-Redaktion bei AZUBIYO. Ich habe Linguistik, Literatur und Pädagogik in München studiert und das Thema „Jugendsprache" in meiner Magisterarbeit untersucht. Ich liebe VW Bullis (T1-T3), Skandinavien, Irland & Schottland und schreibe gern über die Themen Bewerbung & Berufswahl.


Kommentare

  1. […] Deckblatt (optional): wenn du eines benutzt, dann befindet es sich vor dem Lebenslauf […]

    22. Oktober 2013 um 16:56
  2. Christopher

    Ich finde auch, dass die Verwendung eines Deckblatts eher Geschmacksache ist. Wenn das Deckblatt ordentlich gestaltet ist, dann kann es eventuell eine Chance sein, um einen guten ersten Eindruck beim Leser zu erzielen bzw. eine positive Grundeinstellung gegenüber der Bewerbung zu erreichen. Die Beispiele gefallen mir übrigens auch sehr gut!

    1. Mai 2014 um 18:25
  3. ist natürlich geschmacksache, aber ich finde generell, dass es gut ist, auch bestandteile in die bewerbung zu packen, die vielleicht nicht jeder andere bewerber verwendet. so kann man sich gut aus der großen hervortun

    7. Mai 2014 um 10:51
  4. Mit einem auf das Unternehmen ausgerichteten Deckblatt kann der Bewerber den wichtigen ersten Eindruck beim Personaler für sich gewinnen. Wichtig ist hierbei nur, dass man sich auch gut überlegt wie man das Deckblatt „designed“ – ein quitschbuntes Decklbatt zur Bewerbung beim Bestattungsinstitut ist sicherlich nicht besonders förderlich. Bianca hat in ihrem Artikel auf jeden Fall recht: Ein Deckblatt kann, muss aber nicht dabei sein. Wollte das nur mit der Ausrichtung noch ergänzen.

    Viele Grüße,
    Alena

    25. Mai 2014 um 10:20
  5. Danke für die hilfreichen Bewerbungstipps. Fand ich sehr praktisch.
    LG Lena

    19. Juni 2014 um 15:24
  6. maja

    wie kann man das herunterladen ? ._.

    12. November 2014 um 19:39
    1. Michaela
      Michaela

      Hallo Maja, das Deckblatt kannst du dir nur als PDF herunterladen, da das Foto in der Vorlage urheberechtlich geschützt ist. Sieh das Muster als Anregung für dein persönliches Deckblatt und lass deiner Kreativität freien Lauf.
      LG Michaela von AZUBIYO

      18. November 2014 um 10:32
  7. Hallo, ich finde Eure Seite toll und ambitioniert, aber leider sind Eure grafischen Vorlagen sprich Lebenslauf etc. nicht vom Inhalt aber von der Aufmachung her doch etwas veraltet.
    Das geht bei weitem besser und moderner und bitte bitte lasst den Unterstrich weg.

    Falls Ihr etwas Zuarbeit braucht, meldet Euch einfach:-)

    LG Anja

    17. März 2015 um 11:49
  8. Tempi

    Ein Bewerbungs-Deckblatt macht die eigentliche Bewerbung auf den ersten Blick interessant. Schöne und kreative Bewerbungen werden gerne entgegen genommen. Man zeigt Firmeninteresse, übernimmt man grob das Corporate-Design zeigt dies auch ein gewisses Wissen über das Unternehmen.
    Kreative Bewerbungen sind auf jedenfall ein super Mittel, sich von der Masse abzuheben. Und da gehört ein Deckblatt dazu.

    28. Mai 2015 um 10:12
  9. Felix

    Hallo, vielen Dank für den tollen Beitrag! Ich habe bei http://www.resumondo.de gute Erfahrungen gemacht mit professioneller Hilfe was das Design meiner Bewerbungsunterlagen betrifft. Dort habe ich ein Lebenslaufmuster erworben, mit dem ich anschließend gleich zu mehreren Interviews eingeladen wurde. Das zeigt es hilft also sich von der Masse abzuheben!

    15. Juni 2015 um 16:57
  10. Antonia

    Wenn ich ein Deckblatt gestalte, muss ich im darauffolgenden Bewerbungsanschreiben auch noch einmal meine Adresse und die des Unternehmens aufnehmen?

    16. August 2015 um 09:49
    1. Redaktion
      Redaktion

      Hallo Antonia,
      auch wenn du ein Deckblatt verwendest, musst du beim Anschreiben deine Adresse und die Adresse des Unternehmens noch einmal im Briefkopf angeben. Wie man ein Bewerbungsanschreiben gestaltet, kannst du auch hier nachlesen: http://www.azubiyo.de/bewerbung/bewerbungsschreiben/
      Ich wünsche dir viel Glück für deine Bewerbung!
      LG, Michaela von AZUBIYO

      17. August 2015 um 14:08

Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner