Das perfekte Bewerbungsfoto

Wie sollte es aussehen und wo gehört es hin?

Fotografin macht Bewerbungsfoto

Hast du schon das passende Bewerbungsfoto?

„Ich habe heute leider kein Bewerbungsfoto für dich!…“ Eines gleich zu Anfang: Du musst KEIN Bewerbungsfoto mitsenden! Dies ist in Deutschland nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) keine Pflicht. Empfehlenswert ist es aber trotzdem. Denn dein Foto hat einen größeren Emotionsgehalt als deine restlichen Unterlagen: Deine Haltung, der Blick in die Kamera, Kleidung und Frisur, all diese Details liefern dem Personaler Informationen über dich.

Dabei muss das Bewerbungsfoto weder besonders schön noch künstlerisch sein, sondern soll vor allem folgende Fragen beantworten: Habe ich mir mit meiner Bewerbung Mühe gegeben? Wie repräsentiere ich meinen zukünftigen Arbeitgeber?

Wenn ihr die folgenden Tipps zum Erstellen eines Bewerbungsfotos beherzigt, sollte nichts schiefgehen:

  • Fotograf vs. Fotoautomat: Die Wahl sollte definitiv auf einen Fotografen fallen, der Erfahrungen mit Bewerbungsfotos hat. Keinesfalls solltest du Urlaubsbilder, Ganzkörperbilder oder Automatenbilder verwenden!
  • Vorab kannst du dir auch Arbeitsproben zeigen lassen und dem Fotografen mitteilen, in welcher Branche du dich mit dem Bewerbungsfoto bewerben möchtest. Lass dich auch vor Ort beraten, ob ein Farb- oder Schwarzweißbild passender für deine Bewerbung ist. Auch beim Format leistet ein guter Fotograf gerne Hilfestellung. Es empfiehlt sich eine Größe von ungefähr 4,5 × 6,5 cm.
  • Was ziehe ich an? Je nach Branche gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Mit gedeckten und eher dunkleren Farben bist du in der Regel gut beraten.
  • Glatt, gelockt, kurz oder lang? Die Frisur sollte zu dir passen und natürlich wirken. Lass dir zwischen Friseur und Fototermin am besten einige Tage Zeit, um dich mit dem frischen Haarschnitt auch wohl zu fühlen. Frauen sollten ihre Haare entweder geschlossen tragen oder hinter die Schultern legen.
  • Wo gucke ich hin? Du solltest mit einem natürlichen und freundlichen Lächeln in die Kamera blicken.
  • Welches Bild ist das richtige? Wähle gemeinsam mit dem Fotografen das beste Bewerbungsfoto für deinen Ausbildungsbetrieb aus. Lass dir auch die Datei auf eine CD brennen, dann kannst du das Bewerbungsfoto nachbestellen oder bei einer Online-Bewerbung in deine Unterlagen einfügen.
  • Du hast noch alte Bewerbungsfotos? Verwende immer ein aktuelles Bewerbungsfoto für deine Bewerbung. Dieses sollte nicht älter als 1-1,5 Jahre sein.
  • Wo gehört das Bewerbungsfoto hin? Schickst du deine Bewerbung per Post, dann klebe dein Bewerbungsfoto oben rechts auf die erste Seite deines Lebenslaufs. Auf die Rückseite des Bewerbungsfotos gehören dein Name und deine Adresse. Sollte es vom Lebenslauf abfallen, kann man es deiner Bewerbung leicht wieder zuordnen.

Im Bewerbungstutorial findest du darüber hinaus Infos und Beispiele zu Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Einstellungstest, Layout und Onlinebewerbung. Und wenn du wissen willst, welcher Beruf zu dir passt, dann registriere dich und mach den kostenlosen Berufswahltest.

Bianca Bianca

(92 Beiträge)

Hallo, ich bin Bianca und bin verantwortlich für die Online-Redaktion bei AZUBIYO. Ich habe Linguistik, Literatur und Pädagogik in München studiert und das Thema „Jugendsprache" in meiner Magisterarbeit untersucht. Ich liebe VW Bullis (T1-T3), Skandinavien, Irland & Schottland und schreibe gern über die Themen Bewerbung & Berufswahl.


Kommentare

  1. Maren

    Gute Zusammenfassung zu den wichtigsten Fakten, wenn es um Bewerbungsfotos geht. Eine Ergänzung hätte ich trotzdem: Ich finde man kann bei Bewerbungen ruhig auch Kreativität zeigen und mal vom üblichen Passfotoformat abweichen. Damit hebt man sich deutlich von der Konkurrenz ab. Ich hatte bei meiner letzten Bewerbung z.B. ein größeres Bild so etwa 7×10 cm und das im Querformat. Ich fand das mal was anderes. Auch mit dem Bildausschnitt kann man viel machen und das Bild bekommt direkt eine gewisse Spannung. Zudem würde ich Bewerbungsfotos gar nicht unbedingt auf den Lebenslauf machen, sondern bevorzuge ein gesondertes Deckblatt. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.
    Lg, M.

    27. November 2013 um 18:17
  2. Danke für den hilfreichen Artikel. Eine Frage: Wie groß sollte ein Bewerbungsfoto bei der Online-Bewerbung per eMail maximal sein?

    12. August 2014 um 18:46
    1. Michaela
      Michaela

      Das lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Da man das Bewerbungsfoto bei der Online-Bewerbung ja in den Lebenslauf oder das Deckblatt einfügt, wird es sowieso komprimiert. Entscheidend ist dann die Gesamtgröße des Anhangs, den man in der Bewerbungsmail mitschickt. Dabei sollte man sich auf jeden Fall an eventuelle Vorgaben des Arbeitgebers halten. Meist werden Anhänge bis maximal 3 MB empfohlen.

      Liebe Grüße
      Michaela von AZUBIYO

      19. August 2014 um 14:57

Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner