AZUBIYO Blog: Online-Magazin für Bewerbung & BerufswahlAusbildungAusbildung 2016: Mit 5 Tipps zur freien Stelle

Ausbildungssuche Ausbildung 2016: Mit 5 Tipps zur freien Stelle

Ausbildung 2016Das Jahr neigt sich dem Ende zu – die Zeit der guten Vorsätze kommt mit großen Schritten näher. Du hast dir für 2016 fest vorgenommen einen Ausbildungsplatz zu finden? Dann ist jetzt die beste Gelegenheit deinen Vorsatz in die Tat umzusetzen und dich auf die Suche nach einer passenden Stelle zu machen! Mit diesen Tricks und Tipps klappt es auch wirklich mit dem Ausbildungsplatz:

1. Gefragte Berufe top – beliebte Berufe flop

Bei der Wahl des richtigen Berufs ist es sehr hilfreich, sich den Ausbildungsmarkt der letzten Jahre einmal anzuschauen. Denn: Wo viele Azubis gesucht werden, ist natürlich auch die Chance auf einen Ausbildungsplatz höher. Und 2015 blieben laut Bundesinstitut für Berufsbildung sogar ganze 41.000 Ausbildungsplätze unbesetzt, weil keine passenden Bewerber gefunden wurden!

Schau dich bei deiner Suche also vor allem nach gefragten Berufen um, bei denen es jedes Jahr viel weniger Bewerber als Stellen gibt. In diesen Berufen werden nämlich händeringend Azubis gesucht. Dazu gehören beispielsweise Berufe aus dem Bereich Handwerk oder dem Hotel- und Gastgewerbe. Mit einer Bewerbung als Bäcker, Fleischer, Koch oder Restaurantfachmann hast du sehr gute Chancen auf eine freie Ausbildungsstelle. Bei beliebten Berufen, in denen es mehr Bewerber als Stellen gibt, stehen deine Chancen natürlich schlechter.

Tipp 1: Achte bei deiner Ausbildungssuche darauf, welche Berufe besonders gefragt sind!

2. Nicht auf einen Traumberuf fixieren

Du hast bereits eine ganz genaue Vorstellung, was du werden willst? Umso besser! Wenn es aber einfach nicht mit der Stelle klappen will, fixiere dich nicht zu sehr auf deinen Traumjob. Viele Bewerber halten an ihrem Wunschberuf fest, auch wenn sie keine passende Stelle finden. So kann das natürlich nix werden mit dem Ausbildungsplatz. Außerdem kennen viele Schüler auch nur wenige Berufe – dabei gibt es etwa 350 anerkannte Ausbildungsberufe in Deutschland! Informiere dich daher über unterschiedliche Ausbildungsberufe und wirf auch mal einen Blick über den Tellerrand.

Tipp 2: Klammere dich nicht an einen bestimmten Traumberuf, sondern informiere dich über die verschiedenen Ausbildungsberufe.

3. Deine Stärken zählen

Natürlich sollte ein Beruf immer auch zu deinen Stärken passen. Statt auf einem bestimmten Traumberuf zu beharren, solltest du auch herausfinden, wo deine Stärken liegen und welcher Beruf bzw. welche Ausbildungsstelle zu dir passt. Mit dem AZUBIYO Eignungs-Check findest du heraus, worin du besonders gut bist, und erhältst im Anschluss direkt die passenden Stellen vorgeschlagen, statt nur Berufsvorschläge. Denn: Ob eine bestimmte Ausbildung zu dir passt, hängt nicht nur vom Beruf, sondern vor allem auch dem Ausbildungsbetrieb ab.

Tipp 3: Teste im Eignungs-Check deine Stärken und erfahre, welche Stelle zu dir passt!

 4. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Die heiße Bewerbungsphase ist in vielen Branchen bereits vorbei und viele Unternehmen haben ihre freien Stellen bereits besetzt. Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken! Schließlich suchen immer noch zahlreiche Betriebe nach passenden Azubis. Die freien Plätze sind aber hart umkämpft. Das bedeutet für dich: Rein in den Stellenmarkt und ran an die Bewerbung!

Tipp 4: Bewirb dich jetzt und warte nicht zu lange. Die Konkurrenz schläft nicht!

5. Eine gute Bewerbung ist das A und O

Deine Bewerbung ist der erste Schritt zur Ausbildungsstelle und im Idealfall der Türöffner für deine Ausbildung 2016. Im Umkehrschluss kann eine schlechte Bewerbung aber ganz schnell das Aus für deine Wunschstelle bedeuten. Damit du auch wirklich in die nächste Bewerbungsrunde kommst, solltest du einige Punkte bei deiner Bewerbung beachten. Ganz wichtig ist dabei die äußere Form. Dein Bewerbungsanschreiben, dein Lebenslauf und deine Bewerbungsmappe müssen nach bestimmten Normen erstellt und verschickt werden. Aber auch der Inhalt muss bestimmte Anforderungen erfüllen. Wie du eine gute Bewerbung schreibst und was du sonst noch beachten musst, erfährst du Schritt für Schritt im Bewerbungstutorial.

Tipp 5: Verfasse eine aussagekräftige Bewerbung und beachte die Tipps im Bewerbungstutorial!

Diese Tipps sind natürlich keine Garantie für einen Ausbildungsplatz. Wenn du sie beachtest, können sich deine Chancen auf eine passende Stelle aber erhöhen. Wichtig ist, dass du die Augen offen hältst, dich gut informierst und dir auch Hilfe von Freunden, Eltern und Lehrern holst. Dann klappt es 2016 ganz bestimmt mit der Ausbildungsstelle!

Michaela Michaela

(45 Beiträge)

Hallo! Ich bin Michaela und arbeite in der AZUBIYO-Redaktion. Damit ihr euch in Ausbildung und Beruf keinen Kopf um Arbeitszeiten, Überstunden und Finanzen machen müsst, bringe ich ein wenig Licht in den Rechte- und Pflichten-Dschungel. Aber auch bei anderen Fragen oder Problemen in Schule und Betrieb stehe ich euch mit Rat und Tat zur Seite. Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann diskutiert doch einfach mit! Ich freu' mich auf euer Feedback!


Kommentare

  1. Mahsun

    Hallo, mein Name ist Mahsun Babac und ich habe es bisschen schwer eine Ausbildung zu finden würde gern in die Richtung des Einzelhandel und habe dort halt Probleme meine Praktikas habe ich sehr gut abgeschlossen mit gut,würde mich gern über eine nachricht von ihn freuen

    25. Dezember 2015 um 21:40
    1. Michaela
      Michaela

      Hallo Mahsun,
      lass dich nicht entmutigen, wenn es mit dem Ausbildungsplatz nicht sofort klappt. Die meisten Schüler schreiben viele Bewerbungen, bis sie eine passende Stelle finden. Damit du deine Chancen verbesserst, solltest du immer auf eine gute Bewerbung achten. Und wenn du bei uns ein Profil anlegst, kannst du dich sogar von Ausbildungsbetrieben finden lassen: http://www.azubiyo.de/lass-dich-finden/ Vielleicht klappt es ja auf diesem Weg!
      Freie Ausbildungsplätze zum Kaufmann im Einzelhandel findest du übrigens hier: http://www.azubiyo.de/ausbildung/kaufmann-im-einzelhandel/ Stellen für die Ausbildung zum Verkäufer findest du unter: http://www.azubiyo.de/ausbildung/verkaeufer/
      Ich wünsch dir alles Gute für deine Ausbildungssuche!
      LG Michaela von AZUBIYO

      4. Januar 2016 um 12:10
  2. Kristina Tendel

    Guten Tag,
    ich betreue drei junge Syrer in Berlin, die momentan noch hauptsächlich mit Deutschlernen bschäftigt sind, für die sich aber natürlich bereits die Frage nach der beruflichen Perspektive stellt.
    Einer hat in Syrien als Autoelektriker gearbeitet. Kann man damit in Deutschland ohne Zusatzqualifikation irgendetwas anfangen? Müsste er eine Mechatronikerausbildung machen (für die er kein dem Mittleren Schulabschluss entsprechendes Äquivalent hätte).
    Ist Mechatroniker überhaupt ein Beruf mit Zukunft und guten Arbeitsplatzchancen?
    Ist ein verwandtes Gebiet eventuell aussichtsreicher? Eigentlich kann der junge Mann keine jahrelange Ausbildung machen ohne Geld zu verdienen, denn er muss für seine kleine Schwester sorgen.

    Das war jetzt schon viel Text, ich erspare Ihnen erst mal meine Fragen zu den anderen beiden und freue mich auf Antwort.
    Herzliche Grüße
    Kristina Tendel

    10. Januar 2016 um 21:14
    1. Michaela
      Michaela

      Hallo Kristina,
      natürlich ist es auch möglich, ohne anerkannten Berufsabschluss eine Stelle zu finden. Allerdings könnte die staatliche Anerkennung des Berufsabschlusses die Chancen auf eine Anstellung erhöhen. Infos zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse finden Sie unter https://www.anerkennung-in-deutschland.de/ Daneben besteht natürlich immer die Möglichkeit, eine Ausbildung in Deutschland zu absolvieren. Ein Schulabschluss ist rein rechtlich dafür nicht vorgeschrieben. Allerdings legen die Unternehmen hierzu eigene Zugangsvoraussetzungen fest. Grundsätzlich ist die Mechatroniker-Ausbildung eine eher zukunftssichere Ausbildung. Im technischen Bereich sind Fachkräfte nach wie vor sehr gefragt. Einen Überblick über Berufe mit Zukunft finden Sie hier: https://www.anerkennung-in-deutschland.de/html/de/index.php
      Zum finanziellen Aspekt, den Sie ansprechen: Während der Ausbildung wird vom Betrieb eine monatliche Ausbildungsvergütung bezahlt. Zusätzlich können Azubis unter bestimmten Voraussetzungen Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) beantragen. Weitere Infos speziell zur Ausbildung zum Mechatroniker finden Sie unter: http://www.azubiyo.de/berufe/mechatroniker/

      Liebe Grüße,
      Michaela von AZUBIYO

      12. Januar 2016 um 13:51
  3. Nick

    Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!
    Was stimmt hier nicht? Unbedingt korrigieren!

    14. Januar 2016 um 14:19
    1. Michaela
      Michaela

      Hallo Nick,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Einen Fehler kann ich im genannten Satz aber nicht erkennen. Falls du dich wunderst, warum „mahlen“ mit „h“ geschrieben wird: Das Sprichwort geht auf die Müller zurück, die ihr Mehl in der Mühle mahlen mussten, und wer zuerst kam, der durfte zuerst sein Mehl mahlen 😉 https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BChlenordnung
      Liebe Grüße
      Michaela von AZUBIYO

      15. Januar 2016 um 09:23
  4. Melisa

    Guten Tag,

    ich würde gerne wissen ob man nach einer Ausbildung die im Handel ist später auch die Möglichkeit hat im Büro zu arbeiten?
    Ich bewerbe mich zur Zeit für ein paar Stellen, jedoch wäre mein Traum am Flughafen zu arbeiten.
    Ist es möglich nach einer Ausbildung als Handelsfachwirtin oder als Kaufffrau für Spedition und Logistik am Flughafen für eine Fluggesellschaft zu arbeiten im Büro oder müsste ich dann wieder eine Ausbildung absolvieren?

    15. Januar 2016 um 11:48
    1. Michaela
      Michaela

      Hallo Melisa,
      wie dein Arbeitplatz aussieht, hängt weniger von deinem Ausbildungsberuf, sondern vielmehr vom jeweiligen Unternehmen ab. Dein Beruf entscheidet also nicht unbedingt darüber, ob du später im Büro arbeitest oder an einem anderen Arbeitsplatz. Mit einer Ausbildung zur Handelsfachwirtin oder einer anderen kaufmännischen Ausbildung wird dein Arbeitsplatz aber wahrscheinlich in den meisten Fällen das Büro sein. Als Verkäuferin bist du vermutlich eher im Verkaufsraum und weniger im Büro tätig. Am besten informierst du dich vorab bei verschiedenen Unternehmen, wie dein Arbeitsumfeld aussieht, und entscheidest danach, wo du dich bewirbst.
      Liebe Grüße,
      Michaela von AZUBIYO

      19. Januar 2016 um 13:41
  5. Tan Schneider

    Hallo, mein Name ist Tan, ich bin 39 Jahre alt.
    Ich würde gerne einen Ausbildung machen, ich 10 jahre Erfahrung im Einzel und Großhandel in meinem Heimland. Aber glaube ich in 39 man hat keine Chancen für Ausbildung in diesem Bereich.
    Bitte empfehlen Sie, welche Berufrichtung besser?
    Glaube ich Sie sind Professionell Mitarbeiterinnen.
    Schreiben Sie bitte Ihre Meinung.

    23. Januar 2016 um 14:28
    1. Redaktion
      Redaktion

      Hallo Tan,
      für eine Ausbildung gibt es grundsätzlich keine Altersgrenzen. Mit deiner langjährigen Erfahrung hast du sicher auch gute Chancen im Handel eine Ausbildungsstelle zu finden. Daneben sind die Chancen natürlich überall dort gut, wo Auszubildende gesucht werden, also zum Beispiel in Hotel und Gastronomie, aber auch in der Pflege. Daneben bietet auch das Handwerk gute Chancen auf eine freie Stelle. Weitere Infos findest du zum Beispiel hier: http://www.azubiyo.de/berufe/berufe-mit-zukunft
      Liebe Grüße
      Michaela von AZUBIYO

      25. Januar 2016 um 17:47
  6. Serka Sabic

    Hallo
    Ich möchte mich über eine Ausbildung für Ausländer Informieren.Auch möchte ich eine Ausbildung als Altenpflege machen.Gibt es eine Chancen?Kann ich eine Information bekommen?
    Viele Grüße

    23. Februar 2016 um 04:07
    1. Redaktion
      Redaktion

      Hallo Serka,
      weitere Infos zum Thema findest du unter: http://blog.azubiyo.de/ausbildung/ausbildung-fuer-auslaender/ Im Bereich Altenpflege werden händeringend Fachkräfte gesucht. Deine Chancen auf eine Ausbildung stehen also generell sehr gut.
      LG, Michaela von AZUBIYO

      24. Februar 2016 um 10:35
  7. Haile

    Guten Tag,
    ich bin Haile und bin 35 Jahre alt. ich habe Fachoberschulreife. Ich würde gerne eine Ausbildung machen. Aber ich könnte nicht den passendeberuf wissen. Deswegen möchte ich gerne Ihre empfehlen!
    Schreiben Sie mir bitte Ihre Meinung!
    Herzliche Grüße

    23. September 2016 um 13:37
    1. Simone
      Simone

      Hallo Haile,
      wenn du nicht weißt, welche Ausbildung zu dir passt, dann mach doch einfach mal unseren Eignungs-Check: https://www.azubiyo.de/eignungs-check/ Hier gibst du deine Stärken, Interessen und Wünsche an und bekommst passende freie Ausbildungsplätze vorgeschlagen. Oder du schaust einfach mal in unseren Stellenmarkt: https://www.azubiyo.de/stellenmarkt/
      Viele Grüße
      Simone von AZUBIYO

      29. September 2016 um 15:39
  8. Für den Arbeitgeber ist vor allem wichtig, dass man Eigeninitiative zeigt. Wer damit überzeugen kann, dass er sich wirklich für den Ausbildungsplatz interessiert und sich dafür einsetzt, hat gute Karten. Dass es nicht immer der Traumjob sein muss, finde ich besonders wichtig. Häufig stellt sich nämlich heraus, dass sich der Traumjob in der Realität doch ganz anders darstellt. Beim Vorstellungsgespräch wird einem das Bauchgefühl schon sagen, ob man sich in dem Unternehmen wohlfühlt. Und daher gilt: Viele Bewerbungen schreiben, viele Vorstellungsgespräche führen >> so bekommt man ein realistisches Gefühl für die Arbeitswelt und zeigt Initiative!

    10. Januar 2017 um 08:52

Leave a Reply to Tan Schneider

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner