AZUBIYO Blog: Online-Magazin für Bewerbung & BerufswahlAusbildungZu Guttenberg wäre ein erstklassiger Versicherungsvertreter

Zu Guttenberg wäre ein erstklassiger Versicherungsvertreter

Als Verteidigungsminister ist Karl-Theodor zu Guttenberg zurückgetreten, seine politischen Ämter hat er niedergelegt, Volljurist darf er sich nicht nennen, was also wird aus Karl-Theodor zu Guttenberg.

Wir haben Informationen über ihn zusammengetragen, daraus ein fiktives Profil erstellt und von unserem Matching ausrechnen lassen, was ein sinnvoller Plan B für ihn sein könnte. Nicht ganz ernst gemeint, aber in jedem Spaß steckt wie immer ein Fünkchen Wahrheit…

„… ich nicht zögere, wenn ich etwas umsetzen möchte“

Als erstes schätzen wir seine Stärken ein. 66 mal entscheiden wir uns zwischen zwei Statements.  Dass  „… ich vor meinen Entscheidungen die Chancen und Risiken gegeneinander abwäge“ würden wir eher mit einem Fragezeichen versehen, „… ich nicht lange zögere, wenn ich etwas umsetzen möchte“ klingt besser. Wir nehmen also Option 2. „Sorgfältiges und exaktes Arbeiten“ eher nicht, dafür die Fähigkeit, „andere für etwas zu begeistern“. Für Unpünktlichkeit ist Herr zu Guttenberg nicht bekannt, also wählen wir „Pünktlichkeit und die Fähigkeit, selbstgesteckte Termine konsequent einzuhalten“. Man wird es uns nachsehen, aber „… dass ich auf Details achte und selten etwas vergesse“ können wir beim besten Willen nicht auswählen. Nach rund 10 Minuten haben wir die Stärken unseres fiktiven KTG ermittelt:

  • Top Stärke: Überzeugungsfähigkeit mit 100%
  • Auf Platz 2: Eigeninitiative und Entscheidungsfreude mit 94,35%
  • Auf Platz 3: Analytische Fähigkeiten mit 77,46%

Wir sind zufrieden, klingt dies doch alles in allem ganz plausibel. Gehen wir weiter zu Schritt 2, den Arbeitsbedingungen.

Flexible Arbeitszeiten? Ja klar!

Nicht jedem liegt das Büro, andere wollen nicht nachts arbeiten oder bekommen Angstschweiß, wenn sie längere Dienstreisen antreten müssen. Was aber passt zu KTG. Gehen wir also verschiedene Arbeitsbedingungen Schritt für Schritt durch:

Büro? Eindeutig ja. Werkstatt? Für Politiker eher ungewöhnlich, also nein. Auch Labor und Baustelle erscheinen uns fraglich. Veranstaltungen und Konzerte ziehen wir für den bekennenden ACDC-Fan zumindest in Betracht. Alle weiteren Arbeitsumfelder, von der Arztpraxis bis hin zur Künstlerwerkstatt, verwerfen wir.

Bei den Arbeitszeiten scheint KTG flexibel zu sein. Die Dissertation ist nachts entstanden. Als Politiker arbeitete er auch am Wochenende. Bereitschaftsdienst erscheint uns vorstellbar. Unrealistisch sind am ehesten feste Arbeitszeiten.

Mehrtägige Dienstreisen finden wir passend, außerdem Menschenkontakt, viel Abwechslung und die Möglichkeit, den Arbeitsort von Zeit zu Zeit zu wechseln. Nicht einig sind wir uns bei der Frage, ob KTG auch im Ausland arbeiten möchte. Wir entscheiden uns also für die mittlere Option.

Matching-Wert von 87% für den Kaufmann im Gesundheitswesen

Zuletzt noch ein paar Vermutungen über die schulischen Leistungen. Er wurde zur Doktorarbeit zugelassen, kann sich gut ausdrücken und ist dem Vernehmen nach der englischen Sprache mächtig.Geben wir ihm also in allen Kernfächern irgendetwas zwischen 1- und 2+. Als Lieblingsfachrichtung wählen wir „Wirtschaft und Recht“, gepaart mit einem Schuss „Sozialwissenschaften“.

Zu guter Letzt werden Wetten aus dem Team angenommen, was denn nun die bestpassende Ausbildung sein würde. Bianca tippt auf Koch, da es für Kochrezepte keine Zitationspflichten gibt. Karina dankt an die medialen Schaufensterqualitäten ab und sieht ihn als Gestalter für visuelles Marketing und Mike wettet auf eine Ausbildung bei Siemens, weil der Münchner Technologiekonzern bereits erfolgreich gezeigt hat, wie man sich Glaubwürdigkeit in mühevoller Kleinstarbeit zurückerarbeitet.

Alles weit gefehlt. Mit 87% Übereinstimmung liegt der Kaufmann im Gesundheitswesen knapp auf Platz 1. „Wir wünschen uns kontaktfreudige, kommunikationsstarke und begeisterungsfähige Auszubildende“ heißt es in der Stellenanzeige. „Ein gewisses Maß an Mobilität und Flexibilität sowie ein selbstbewusstes Auftreten setzen wir voraus“, heißt es weiter. Wochenendarbeit, Nachtschichten und Dienstreisen gibt es zwar nicht, deshalb auch „nur“ 87%, ansonsten sind wir mit dem Ergebnis aber ganz zufrieden. Wenngleich wir bei diesem Berufsbild zugegebenermaßen spontan eher an Philipp Rösler gedacht hätten.

Florian Florian

(6 Beiträge)

Hallo, ich bin Florian und einer der beiden Gründer von AZUBIYO. Gelegentlich schreibe ich hier im Blog Beiträge rund um die Themen Ausbildung, Duales Studium und Bewerbung.


Kommentare

  1. […] Wenn ihr euer Profil löschen wollt, müsst ihr euch zunächst einloggen. Den Button zum Löschen deines Profils findet ihr in den Einstellungen zu eurem Profil.Übrigens Azubiyo findet Ihr auch bei Facebook,  SchuelerVZ oder Twitter. Außerdem hat Azubiyo auch einen eigenen Blog. […]

    15. März 2011 um 10:59

Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner