AZUBIYO Blog: Online-Magazin für Bewerbung & BerufswahlAusbildungWer verdient was… in technischen Berufen?

Wer verdient was… in technischen Berufen?

Neben den kaufmännischen Berufen zählen technische Berufe zu den beliebtesten Ausbildungsberufen, vor allem bei männlichen Azubis. Aber wie sieht es eigentlich mit den Finanzen in einer technischen Ausbildung aus? Wer verdient was?

Technische Berufe oft Spitzenreiter beim Gehalt

Auch mit Blick auf die Ausbildungsvergütung liegen viele technische Berufe im oberen Bereich. Unter den bestbezahlten Ausbildungsberufen (in tarifgebundenen Betrieben) befinden sich sogar besonders viele technische Ausbildungen, wie der Zerspanungsmechaniker oder der Mechatroniker, wie die Zahlen des Bundesinstituts für Berufsausbildung zeigen.

Es gibt aber durchaus auch technische Berufe, bei denen im Schnitt eher niedrige Verdienste üblich sind: Während ein Konstruktionsmechaniker mit durchschnittlich 949 € in West und 927 € in Ost am oberen Ende der Gehaltsskala liegt, verdient ein Metallbauer im Schnitt über die gesamte Ausbildungsdauer monatlich rund 649 Euro in den alten und 458 Euro in den neuen Bundesländern.

Ausbildungsvergütungen im Vergleich

Auf der Grundlage der Auswertungen des BIBB haben wir die durchschnittlichen tariflichen Verdienste einzelner technischer Berufe miteinander verglichen und auf einer Skala gegenübergestellt. An einigen Beispielen siehst du, welche Berufe eher unten und welche weiter oben auf der Gehalts-Skala angesiedelt sind:

Vergütung nicht gleich Vergütung

Bei diesen Durchschnittsverdiensten handelt es sich um die durchschnittliche monatliche Vergütung über die gesamte Ausbildungsdauer hinweg, und zwar nur in tarifgebundenen Betrieben. Arbeitgeber, die sich nicht an Regelungen eines Tarifvertrages halten müssen, können also ganz eigene Azubi-Gehälter festlegen. Aber auch bei den tariflichen Ausbildungsvergütungen sind im Einzelfall ganz verschiedene Beträge möglich. Wie kommt das?

Branchen und Ausbildungsbereiche

Es gibt keine festen Ausbildungsvergütungen für bestimmte Berufe, sondern in jeder Branche eigene Regelungen. Und die meisten Berufe können in vielen unterschiedlichen Branchen ausgeübt werden. Wie hoch das durchschnittliche Azubi-Gehalt in einem Beruf ist, hängt also vor allem davon ab, in welchen Branchen er häufig ausgebildet wird. Und auch der Ausbildungsbereich spielt eine Rolle: Im Bereich Handwerk werden oftmals niedrigere Vergütungen bezahlt als in Industrie und Handel. Daher verdient ein Azubi in seiner Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker in einem Handwerksbetrieb im Schnitt etwas weniger als sein Azubi-Kollege in einem Industriebetrieb.

Es lohnt sich also immer, genau hinzuschauen und Zahlen immer kritisch zu hinterfragen. Die Höhe deines Ausbildungsgehalts hängt weniger vom Beruf als vom jeweiligen Ausbildungsbetrieb ab. Daher lohnt sich auch immer ein Blick in den Stellenmarkt, da viele Unternehmen in ihren Stellenanzeigen Angaben zur Ausbildungsvergütung machen.

Gehaltschecks in technischen Berufen

Bei den Einstiegsgehältern bzw. den Verdiensten im späteren Beruf ist das genauso: Je nach Branche und Ausbildungsbereich bestimmt sich auch dein Gehalt. In den Gehaltschecks haben wir die tariflichen Ausbildungsvergütungen und mögliche Einstiegsgehälter in einigen Tarifverträgen unterschiedlicher Banchen unter die Lupe genommen:

Michaela Michaela

(45 Beiträge)

Hallo! Ich bin Michaela und arbeite in der AZUBIYO-Redaktion. Damit ihr euch in Ausbildung und Beruf keinen Kopf um Arbeitszeiten, Überstunden und Finanzen machen müsst, bringe ich ein wenig Licht in den Rechte- und Pflichten-Dschungel. Aber auch bei anderen Fragen oder Problemen in Schule und Betrieb stehe ich euch mit Rat und Tat zur Seite. Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann diskutiert doch einfach mit! Ich freu' mich auf euer Feedback!


Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Azubis dringend gesucht!

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner