AZUBIYO Blog: Online-Magazin für Bewerbung & BerufswahlAusbildungTypisch Mann, typisch Frau: 6 Vorurteile auf dem Prüfstand

Typisch Mann, typisch Frau: 6 Vorurteile auf dem Prüfstand

Technik ist nichts für Mädchen! Jungs in der Pflege? Niemals! Pünktlich zum Girls´ Day – neuerdings auch Boys´ Day – haben wir Vorurteile dieser Art unter die Lupe genommen. Eingeflossen sind die Aussagen von knapp 8.000 Schülerinnen und Schülern zwischen 14 und 20 Jahren. Mit zum Teil überraschenden Ergebnissen…

Vorurteil 1 – Jungs sind besser in Mathe, Mädchen in Sprachen.

Stimmt! In Mathe haben die Jungs die Nase vorn, in Deutsch und Englisch sind die Mädels besser. Die Unterschiede sind aber nicht besonders groß.

Vorurteil 2 – Jungs interessieren sich für Technik, Mädchen für Sprachen.

Stimmt, aber nur teilweise. 52% aller Jungs interessieren sich für die sog. MINT-Berufe (Mathematik, IT, Naturwissenschaft & Technik). Damit liegen die technischen Fächer bei den Herren der Schöpfung klar vorne. Bei den Damen sind es „nur“ 24%. Für Fremdsprachen interessieren sich 33% der Mädels. Aber immerhin, ein Viertel der Mädels interessiert sich für ein Fachgebiet, das traditionell eher den Jungs zugeschrieben wird.

Vorurteil 3 – Jungs können Analyse, Mädels sind besonders sorgfältig.

Stimmt (fast) nicht. Jungs schätzen sich bei den analytischen Fähigkeiten tatsächlich besser ein als die Mädels, allerdings auf eher niedrigem Level. Von 12 abgefragten Stärken liegen die analytischen Fähigkeiten bei den Jungs gerade mal auf Platz 9. Als besonders sorgfältig sehen sich weder Jungs noch Mädels, bei beiden liegt die Stärke „Sorgfalt & Genauigkeit“ abgeschlagen auf Platz 10. Die Top-3 Stärken sind bei Jungen und Mädels gleich: Selbstorganisation, Neugierde & Lernbereitschaft sowie Kritikfähigkeit. Die einzige Stärke, bei der sich die Mädels deutlich besser einschätzen als die Jungs sind die gestalterischen Fähigkeiten.

Vorurteil 4 – Mädchen und Baustelle geht gar nicht. Männer in der Pflege, uähhh!

Stimmt nicht! 11% der Mädchen fänden es gut, in einer Werkstatt zu arbeiten, weitere 24% sind nicht abgeneigt. Ebenso können sich die Mädchen übrigens die Arbeit auf einer Baustelle vorstellen. 9% würden dies gerne tun, weitere 29% fänden die Arbeit ganz ok. Und Jungs in der Pflege? Klar, warum nicht! 12% der Jungen geben an, dass sie gerne in einer Arztpraxis oder im Pflegebereich arbeiten möchten, weitere 33% können es sich immerhin vorstellen. Am beliebtesten ist sowohl bei Jungs als auch Mädels das Büro.

Vorurteil 5 – Schichtdienst ist nur was für echte Männer!

Stimmt nicht! Die Arbeit im Schichtdienst können sich Mädchen und Jungen zu 67% gleichermaßen gut bzw. mittelgut vorstellen. Nachtarbeit finden die Jungs (20%) hingegen deutlich besser als die Mädchen (10%), Samstagsarbeit wiederum ist bei den Mädels höher im Kurs.

Vorurteil 6 – Körperliche Arbeit ist Männersache! Frauen wollen Kontakt mit Menschen.

Stimmt nicht! Auch Mädchen wollen körperlich tätig sein! Ein Viertel kann sich für einen körperlich fordernden Beruf erwärmen, weitere 60% sind nicht abgeneigt. Viel mit Menschen zu arbeiten wünschen sich beide Geschlechter, die Mädels (76%) noch häufiger als die Jungs (57%). Überraschend: Ein „Produkt zum Anfassen“ herzustellen, wünschen sich eher die Mädels. 31% fänden das gut, bei den Jungs sind es nur 24%.

Bianca Bianca

(92 Beiträge)

Hallo, ich bin Bianca und bin verantwortlich für die Online-Redaktion bei AZUBIYO. Ich habe Linguistik, Literatur und Pädagogik in München studiert und das Thema „Jugendsprache" in meiner Magisterarbeit untersucht. Ich liebe VW Bullis (T1-T3), Skandinavien, Irland & Schottland und schreibe gern über die Themen Bewerbung & Berufswahl.


Kommentare

  1. Durch Zufall auf den Artikel gestoßen, bin ich über einige Ergebnisse echt erstaunt. Wobei das mit Mathe wohl richtig typisch und auch heute noch so ist. Zumindest war das einst in meiner Klasse der Fall. Mfg

    19. Dezember 2013 um 17:33

Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner