Sprachreisen – Learning by Doing

WörterbücherDie G8 Reform hat dazu geführt, dass in fast allen Bundesländern Deutschlands die Schulzeit von 13 auf 12 Jahre verkürzt wurde. Aufgrund dessen ist es für viele Schüler zu gewagt geworden, einen Schüleraustausch im 11. Schuljahr zu absolvieren. Zu riskant ist ein Versäumen des Unterrichtsstoffes durch einen länger andauernden Auslandsaufenthalt und die daraus eventuell resultierende Verlängerung der Schulzeit. Doch sehr gute Sprachkenntnisse, besonders in Englisch, werden heutzutage im Berufsleben und auch bereits während der Ausbildung vorausgesetzt. Viele Schulabgänger und zukünftige Auszubildende nutzen daher immer häufiger die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse durch eine Sprachreise aufzubessern. Gerade für Menschen, denen stures Vokabelpauken zu langweilig ist, ist eine Sprachreise die optimale Gelegenheit seine Sprachkenntnisse aufzupolieren und so seine Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu verbessern.

Die Wahl des Ziellandes

Laut einer aktuellen Umfrage des Fachverbands Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV) wählen 85,7 Prozent der Sprachreisenden Englisch als Zielsprache. Das beliebteste Zielland ist damit Großbritannien. Ganze 73 Prozent der Jugendlichen verbringen ihre Sprachreise im Land des schwarzen Humors. Als weitere Zielländer für die englische Sprache werden häufig Malta, Irland, die USA und Australien angeboten. Selbstverständlich ist die Wahl des Ziellandes auch immer eine Frage des Geldes, da ein weiter entferntes Land mit höheren Anreisekosten verbunden ist. Ob also in der aufregenden Weltmetropole London oder im kulturellen Sydney  – eine Sprache lernt man am besten dort, wo sie gesprochen wird. Denn im Zielland ist man gezwungen die fremde Sprache zu sprechen, weshalb sie zur Selbstverständlichkeit wird.

Welche Kursart?

Nachdem man sich für das passende Zielland entschieden hat, ist die Frage nach der richtigen Kursart zu klären. Die Bezeichnung für die Kurse variieren von Anbieter zu Anbieter, allgemein kann man die Kurse aber in Klassikerkurs, Intensivkurs, Abiturkurs und Businesskurs unterteilen. Seriöse Anbieter bieten einen Einstufungstest an, um das derzeitige Sprachniveau zu ermitteln. Qualifizierte Muttersprachler binden geschickt Rollenspiele und Diskussionen mit ein, um das Text- und Hörverständnis zu schulen und den Wortschatz zu erweitern. Neben dem vielen Lernen steht natürlich der Spaß an erster Stelle. Deshalb bieten viele Sprachreiseanbieter unter anderem Ausflüge und Events an. So verbessern die jungen Leute nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern lernen auch das Land kennen. Dadurch wird die Reise mit Sicherheit zu einer unvergesslichen Erfahrung.

Diesen Artikel hat Miriam für dich geschrieben. Miriam studiert derzeit Marketing und Personalmanagement an der Hochschule Wismar und arbeitet bei Solegro in der Online-Redaktion. Privat ist sie sehr engagiert im Tierschutz und liebt ferne Länder.

Redaktion Redaktion

(109 Beiträge)

Hier schreibt das Redaktionsteam von AZUBIYO für dich.


Kommentare

  1. Fernando

    Ich war nach der Schule auch für zwei Jahre im Ausland. Es hat sich gelohnt. Danach übernahm ich eine Stelle bei dem selben Unternehmen in Deutschland.

    18. Oktober 2013 um 08:14

Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner