Berufswahl Modernisierte und neue Berufe 2015

Noch nie was vom Kerzenhersteller und Wachsbildner gehört? Das kann gut sein, denn so heißt der Ausbildungsberuf des früheren Wachsziehers erst seit dem 1. August. Wenn dir schon ein Traumberuf vorschwebt, solltest du besser noch einmal prüfen, ob sich die Ausbildungsverordnung nicht geändert hat oder der Beruf nun anders heißt. 😉

Denn einmal im Jahr nimmt sich das Bundesinstitut für Berufsbildung, kurz BIBB, in die Jahre gekommene Ausbildungsberufe vor und modernisiert sie oder entwickelt sie weiter. Vor kurzem war es wieder soweit. Seit 1. August 2015 gibt es nun diese 18 modernisierten und neuen Berufe:

Neue Berufe 2015

Neue Berufe 2015 ©AZUBIYO

Was ändert sich konkret?

Das können Kleinigkeiten sein, z.B. dass „nur“ der Name wechselt, oder auch größere Umstrukturierungen, beispielsweise dass die Ausbildungsinhalte um neue Teilbereiche erweitert werden oder sich die Prüfungsmodalitäten ändern.

Wir haben aus obiger Liste mal vier Berufe herausgepickt und möchten euch hier die Änderungen etwas genauer vorstellen:

Textil- und Modenäher & Textil- und Modeschneider

Der Modenäher und der Modeschneider bekommen jeweils noch ein „Textil-“ vorne angehängt und erweitern ihre Ausbildungsinhalte so um den Bereich technische und medizinische Textilien.

Da das eigentliche Nähen bei größeren Unternehmen immer weniger in Deutschland stattfindet, gewinnen in beiden Berufen andere Tätigkeiten an Bedeutung: z.B. die Entwicklung und das Design der Kollektionen, der Einkauf der Stoffe und Materialien oder auch der Vertrieb, das Marketing und die Logistik. Zudem ist das Haupteinsatzgebiet nicht mehr nur klassische Mode, sondern erweitert sich zusehends auf Funktionskleidung wie Feuerwehranzüge, Heimtextilien wie Vorhänge oder Tischdecken sowie technische Textilien wie Rucksäcke oder medizinische Kompressionsstrümpfe.

Im Vergleich zu den alten Ausbildungsverordnungen wird der Fokus nun weniger auf die Serienproduktion gelegt, sondern mehr auf das Anfertigen von Mustern, auf Schnitttechniken, Qualitätssicherung und die Kommunikation mit internationalen Geschäftspartnern und -kunden. Daher werden diese Bausteine ebenso wie das Schweißen und Kleben, die Materialprüfung und die betriebliche Kommunikation als neue Bereiche in den Lehrplan integriert.

Zu den Berufsprofilen Textil- und Modenäher oder Textil- und Modeschneider

Kerzenhersteller und Wachsbildner

Ob Hochzeits- oder Taufkerzen, religiöse Reliefs oder Skulpturen: Was früher das Alltagsgeschäft des „Wachsziehers“ war, übernehmen seit diesem Jahr die „Kerzenhersteller und Wachsbildner“. Zwar wird in der Ausbildung auch noch das traditionelle Herstellungsverfahren gelehrt, aber nicht nur. Auch moderne Technologien werden berücksichtigt.

Als Kerzenhersteller und Wachsbildner gestaltest du Entwürfe von Kerzen, wählst die geeignete Brennmasse und Dochte aus, stellst die Kerzen in verschiedenen Prozessen her und testest das Brennverhalten in Versuchen. Danach geht es weiter mit der Veredlung durch Farben, Lacke oder Verzierungen. In der Ausbildung kannst du dazu den Schwerpunkt entweder auf den Kerzenhersteller oder auf den Wachsbildner legen.

Erfahre mehr zum Kerzenhersteller und Wachsbildner

Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik

Leder ist in unserem Alltag präsenter als du vielleicht denkst. Der größte Anteil davon, rund 70%, wird in der Möbel- und Automobilindustrie verarbeitet. Weit danach mit 20% kommt die Schuhherstellung und aus den restlichen 10% werden Reitsportsättel, Kleidung oder Sportgeräte wie Kasten, Bock und Pferd gemacht.

Je nach Verwendungszweck durchlaufen die Tierhäute dabei bis zu 40 Prozesse, die alle überwacht und kontrolliert werden müssen. Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung zur Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik ist es deshalb zu lernen, wie die Maschinen und Anlagen eingerichtet, bedient und kontrolliert werden, damit am Ende das gewünschte Produkt mit der gewünschten Qualität herauskommt. Um diese Vielfalt des Ausbildungsberufes zu verdeutlichen, wurde die alte Berufsbezeichnung „Gerber“ seit 1. August 2015 abgelöst.

Zum Berufsprofil Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik

 

Ihr wollt mehr wissen über die Ausbildungsinhalte der modernisierten und neuen Berufe? Dann schaut doch mal in unser Berufe-Lexikon.

Simone Simone

(1 Beiträge)

Hallo, ich bin Simone und seit April Teil des AZUBIYO-Redaktionsteams. Ich habe Kommunikationswissenschaft in Passau und Salzburg studiert und danach für verschiedene Schülermagazine zu Berufswahl- und Bewerbungsthemen geschrieben. Ich hoffe, euch gefallen meine Artikel und sie können euch etwas weiterhelfen. Fragen, Feedback, Wünsche? Gerne!


Kommentare

  1. Brandstäter

    Hallo Simone,

    ich bin sehr begeistert von den vielseitigen Angeboten. Als WAT _ Lehrerin verwende ich die Arbeitshefte im Unterricht. Es sind sehr tolle Vorschläge rund um die Bewerbung enthalten. ich kann das Heft allen nur zu gut weiter empfehlen.
    LG aus Rathenow

    24. Januar 2016 um 20:45

Leave a Reply to Brandstäter

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner