MINT? Ja, aber mit Praxisbezug!

Frauen und Technik dringend gesucht… so schreibt die Welt heute:

„Der Fachkräftemangel in Deutschland nimmt ungeahnte Ausmaße an. Den deutschen Unternehmen fehlen mittlerweile 210.000 Mathematiker, Informatiker, Naturwissenschaftler und Techniker, wie Arbeitgeber und Industrie mitteilten. Diese Zahl markiert einen Rekord.“

Nicht nur durch ein Universitätsstudium kann man einen sogenannten MINT-Beruf (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft & Technik) erlernen, auch die duale Berufsausbildung oder das Duale Studium bieten vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Berufsfeld.

Aktuelle Situation

So sieht die aktuelle Situation in MINT-Berufen am Ausbildungsmarkt aus

In der  IT & Elektrotechnik finden sich Ausbildungsberufe wie FachinformatikerIT-System-Elektroniker, Elektroniker für Betriebstechnik oder Mikrotechnologe . In allen genannten Berufen ist das Angebot-Nachfrage-Verhältnis am Ausbildungsmarkt sehr ausgeglichen. 2011 wurden 9% mehr Ausbildungsverträge gegenüber dem Vorjahr geschlossen. Allerdings betrug die Frauenquote lediglich 6,8%.

Beinahe jeder 5. Azubi in Deutschland macht eine technische Ausbildung. Knapp 102.000 Ausbildungsverträge wurden 2011 geschlossen, das macht ein Zuwachs von 8% gegenüber dem Vorjahr. Die Frauenquote beträgt 10,66%.

So sieht die aktuelle Situation in MINT-Berufen beim Dualen Studium aus

Die Studiengänge Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik und Ingenieurwesen können sowohl als reguläres Hochschulstudium als auch als Duales Studium studiert werden. Knapp 22.000 Dual Studierende entschieden sich 2011 für ein Duales Studium in einem der MINT-Studiengänge, dies entspricht einem Wachstum von 12% gegenüber dem Vorjahr.

 

So sieht die aktuelle Situation in MINT-Berufen auf dem Studienmarkt aus

Welt online: „2010 absolvierten knapp 100.000 angehende Akademiker ein MINT-Erststudium an deutschen Hochschulen: „Das ist ein gutes Signal, aber noch zu wenig“, so der IW-Direktor. Obwohl die steigende Erstsemesterzahl in MINT-Fächern zu einer weiteren Zunahme der Absolventenzahlen führen dürfte, werde dies nicht ausreichen, die MINT-Lücke zu schließen. […] Experten fordern deshalb Verbesserungen im Bildungssystem. Der Vorsitzende der MINT-Initiative kritisierte die mangelnde Praxisorientierung und das „Vollstopfen der Studiengänge“ an den Universitäten.“

Schüler wollen MINT

Einer internen AZUBIYO-Studie zufolge – eingeflossen sind die Aussagen von knapp 8.000 Schülern zwischen 14 und 20 Jahren – stehen die Jugendlichen den MINT-Berufen sehr aufgeschlossen gegenüber. 53% der Jungs geben an, dass sie gern einen Beruf in der Neigungsgruppe MINT erlernen möchten, immerhin 24% der Mädchen können sich ebenfalls einen Beruf in dieser Richtung vorstellen.

Fazit

Die Zuwachsraten im Ausbildungs- und Dualem Studienbereich deuten darauf hin, dass MINT-Berufe durchaus gefragt sind, der Praxisbezug für die Bewerber eine immer größer werdende Rolle spielt. Fasst man die Zahl der Dual Studierenden und der Azubis der MINT-Bereiche zusammen, so stehen in 2-3 Jahren mehr als 172.000 dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, vorausgesetzt es bricht niemand seinen eingeschlagenden Bildungsweg vorher ab.

Bianca Bianca

(92 Beiträge)

Hallo, ich bin Bianca und bin verantwortlich für die Online-Redaktion bei AZUBIYO. Ich habe Linguistik, Literatur und Pädagogik in München studiert und das Thema „Jugendsprache" in meiner Magisterarbeit untersucht. Ich liebe VW Bullis (T1-T3), Skandinavien, Irland & Schottland und schreibe gern über die Themen Bewerbung & Berufswahl.


Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner