AZUBIYO Blog: Online-Magazin für Bewerbung & BerufswahlAusbildungHatschi! 7 Tipps: So verhält man sich bei einer Krankmeldung in der Ausbildung

Hatschi! 7 Tipps: So verhält man sich bei einer Krankmeldung in der Ausbildung

„Hatschi!…“

„Gesundheit!…“

Klingt es momentan auch so bei dir im Ausbildungs- oder Praktikumsbetrieb? Gerade zu dieser Jahreszeit haben Bakterien und Viren Hochkonjunktur und machen auch vor einer Probezeit oder vor wichtigen Prüfungen keinen Halt.

Und dann hat´s auch dich erwischt! Aber wie verhält man sich richtig, wenn man krank ist? Hier ein paar Tipps, damit du dich richtig auskurieren kannst und dir keine Gedanken um deine Kollegen machen musst.

Wann und wie sich ein Arbeitnehmer (Azubi, Praktikant) beim Arbeitgeber krank melden muss, ist im Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) geregelt.

1. Trotz Krankheit zur Arbeit?

Nein! Wenn du krank bist, dann bist du krank! Es bringt wirklich gar nichts, sich krank zur Arbeit zu schleppen und dann die Kollegen anzustecken. Wer krank ist, bleibt zuhause!

2. Bescheid geben

Informiere deinen Praktikums- oder Ausbildungsbetrieb umgehend! Du musst es deinem Betrieb am gleichen Arbeitstag, am besten noch vor dem Arbeitsbeginn, mitteilen. Außerdem musst du mitteilen, wie lange du voraussichtlich krank sein wirst. Du bist allerdings nicht dazu verpflichtet, den Grund deiner Erkrankung bzw. die Diagnose des Arztes mitzuteilen.

3. Anruf oder E-Mail?

Ruf am besten an oder lass deine Eltern für dich anrufen, sofern du noch minderjährig bist. Eine E-Mail oder SMS ist nicht so optimal, da du keine Gewissheit hast, ob deine Krankmeldung angekommen ist und du im schlimmsten Fall mit negativen Konsequenzen rechnen musst.
Tipp: Speichere dir die Telefonnummer deines zuständigen Betreuers / Ausbilders gleich im Handy ein, so dass du sie im Krankheitsfall „griffbereit“ hast.

4. Zum Arzt gehen?

Ja, wenn du länger als 3 Kalendertage krank bist, dann musst du spätestens am folgenden Arbeitstag ein ärztliches Attest vorlegen. Bedenke aber, dass der Arbeitgeber berechtigt ist, eine ärztliche Bescheinigung früher zu verlangen, also evtl. ab dem ersten Tag der Krankheit.

Tipp: Kläre lieber vorher, wie Krankmeldungen in deinem Ausbildungs- bzw. Praktikumsbetrieb gehandhabt werden.

5. Darf mich der Arbeitgeber zur Arbeit auffordern?

Nein! Dein Arbeitgeber darf dich nicht unter Druck setzen und dich nicht trotz Krankmeldung zur Arbeit auffordern.

6. Krankmeldung in der Berufsschule

Wenn du in der Berufsschulzeit krank bist, dann musst du dich zum einen in der Schule krankmelden und zum anderen auch deinen Ausbildungsbetrieb informieren.

7. Und wenn ich im Urlaub krank werde?

Wenn du im Urlaub krank wirst, dann werden dir die erkrankten Tage nicht als Urlaubstage angerechnet. Du bekommst die Urlaubstage, an denen du krank warst, wieder gutgeschrieben. Beachte: Dies gilt nur, wenn eine ärztliche Bescheinigung vorliegt.

Persönlicher Tipp: Frischer Limettentee mit Ingwer, selbstgemachte Hühnersuppe und viel Schlaf machen dich schnell wieder gesund!

Gute Besserung!

Bianca Bianca

(92 Beiträge)

Hallo, ich bin Bianca und bin verantwortlich für die Online-Redaktion bei AZUBIYO. Ich habe Linguistik, Literatur und Pädagogik in München studiert und das Thema „Jugendsprache" in meiner Magisterarbeit untersucht. Ich liebe VW Bullis (T1-T3), Skandinavien, Irland & Schottland und schreibe gern über die Themen Bewerbung & Berufswahl.


Kommentare

  1. […] verhältst du dich bei einer Krankmeldung in der Ausbildung […]

    14. August 2013 um 18:43
  2. Paule

    Klar darf mich der Arbeitgeber bei Krankheit nicht zur Arbeit auffordern! Was, wenn er es doch tut?

    Das hätte man hier ja auch gleich beantworten können…….

    24. November 2015 um 19:26
  3. Dorina

    Hallo habe eine Frage. Bin seit heute krankgeschrieben bis einschließlich Freitag. Meine Ausbildung ist beim Deichmann sprich ich müsste auch Samstags arbeiten. Hab mich beabsichtigt nur bis Freitag krankschreiben lassen weil der Samstag eigendlich mein „Wunschfreier Tag“ war.
    Jetzt will aber meine Chefin dass ich an diesem Tah arbeiten komme. Darf sie das ? Oder kann ich da etwas machen ?
    LG Dorephie

    1. Februar 2016 um 22:33
    1. Michaela
      Michaela

      Hallo Dorephie,
      das lässt sich nicht so pauschal beantworten. Entscheidend ist, was genau in deinem Ausbildungs- bzw. deinem gültigen Tarifvertrag angegeben ist. Deine Krankheitstage werden natürlich auf die Arbeitszeit angerechnet. Wenn du also diese Woche eigentlich von Montag bis Freitag gearbeitet hättest und bei dir eine 5-Tage-Woche vorgesehen ist, müsstest du am Samstag nicht arbeiten. Eine rechtlich verbindliche Beratung können und dürfen wir dir an dieser Stelle aber nicht geben. Bei rechtlichen Fragen kannst du dich beispielsweise an das Azubi-Portal des DGB wenden: http://jugend.dgb.de/ausbildung/beratung/dr-azubi
      Liebe Grüße
      Michaela von AZUBIYO

      4. Februar 2016 um 16:25

Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner