Ausbildung Kleidungsknigge fürs Büro

So solltest du nicht ins Büro gehen

Wenn du deine Kollegen fragst, was du im Büro tragen darfst,
dann würden sie wohl sagen: „Du kannst nicht alles tragen.“

In der Arbeitswelt herrschen Sitten, Regeln und Normen,
dies gilt auch bei Kleidung – für Stil, Farben und Formen.
Damit du nicht Zielscheibe wirst von Spott und Hohn,
hier ein paar Tipps, das Lesen lohnt sich schon:

Thematisieren wir erst die Männer, denn ach wie nett,
bei Ihnen reicht ein Anzug – ist stets passend und adrett.
Hierbei greift man(n) nur selten daneben,
doch ganz ohne Regeln? – das wird es nie geben.

Damit der Mann im Büro perfekt erscheint,
gehört ein Anzug mit passender Krawatte vereint.
Die Anzugshose dabei in der Länge nicht zu knapp,
sonst lachen sich all die Kollegen schlapp!
Abgelaufene Schuhsohlen gehören ebenso weg
wie Löcher, Flecken oder ein buntgemustertes Jackett.

Den Schmuck am Körper bitte nicht übertreiben,
10 Ringe am Finger daher besser vermeiden.
Die Socken dafür in richtigen Längen und Größen,
damit sich nicht nackte Beine im Büro entblößen.
Zudem keine Socken in knallendem Ton,
beachtet man dies, dann hätten wir`s schon.

Frauen können Fettnäpfchen seltener vermeiden,
ihre Kleiderauswahl besitzt einfach mehr Freiheiten.
Was beim männlichen Geschlecht nur aus einem Teil besteht,
sind bei Frauen Bluse, Anzug, Hose oder Kleid – ihr versteht?
Im Folgenden erscheinen: die wichtigsten Grundlagen,
um eins zu vermeiden: sich mit Zweifeln herumplagen.

Ein Gesetz im Menschen, welches stets besteht,
er oft, selbst unbewusst, nach dem Äußeren geht.
Daher lassen tiefe Dekolletees mit kurzen Röcken,
die Frauen tratschen & Männer mutieren zu Böcken.
Zudem stellt es, wenn frau knappe Outfits trägt,
nicht nur Kompetenz, sondern schmälert auch Autorität!
Also keine aufreizende Kleidung im Büro wählen,
damit die Arbeitskollegen mehr als nur dein Äußeres sehen.

In Sachen Schmuck – wie sollte es auch nicht anders sein,
ist nicht alles Silber was glänzt und Wasser kein Wein.
Zuviel davon wirkt übertrieben und schwer,
weniger ist in diesem Falle wieder einmal mehr.
Piercings im Gesicht sollte man keinem raten –
auch nicht Gold und Silber gleichzeitig tragen.

Jetzt zur Kleidung – dem eigentlichen Kern:
Durchscheinende Blusen bleiben bitte fern.
In Büros sind Hosenanzüge viel lieber gesehen,
diese mit geschlossenem Schuhwerk versehen!
Dazu dezentes Make-up und ein leichter Duft,
das gefällt jedem – besonders der Luft!

Siehe also – es gibt einiges zu bedenken,
doch sollte man sich dafür nicht unnötig verrenken.
Die meisten Kollegen sind schon kulant,
nur einige sind manchmal doch noch verrannt.
Deswegen solltest du jedem, der fragt, folgendes sagen:
„Man kann nicht alles in einem Büro tragen!“

Farben verraten mehr als du denkst. Deswegen beachte:

Farbe Ausstrahlung / Wirkung Vorsicht
Schwarz
(in Kombination mit weiß)
Personen, die selbstbewusst und widerstandsfähig sind Kann auch falsche Signale aussenden: z.B. Unantastbarkeit
Blau
(insbesondere Dunkelblau)
Personen, die seriös und zuverlässig sind Kann auch ins Langweilige umschwenken
Rot Personen, die im Mittelpunkt stehen Man muss es auch abkönnen, dass man stets Blicke auf sich zieht und präsent ist
Gelb Personen, die optimistisch und zuversichtlich sind Dezent tragen! Sonst wirkt es sehr schnell lächerlich bzw. unfreiwillig komisch
Braun Personen, die unauffällig sind Eindruck kann entstehen, dass man sich verstecken möchte bzw. keine Verantwortung übernehmen will
Rosa Personen, die feminin sind Ernsthaftigkeit kann verloren gehen. Also nichts für Leute, die sich die Karriereleiter hochkämpfen wollen

Liest man Büroknigge, dann ist meist klar,
von kaufmännischen Berufen die Rede war.
Doch sind wir mal ehrlich – und das meint;
in fast keinem Beruf man lumpig erscheint.

Betrachtet man beispielsweise den technischen Raum,
ohne Schutzkleidung und Blaumann geht’s da kaum.
Und auch in der Elektrotechnik sowie in der IT,
ein ordentliches Auftreten fehlt da fast nie.
Doch ganz besonders – denkt nur an Koch & Co
Ordnung und Sauberkeit gehört zu Hotel & Gastro.

Hie und da brauchst du nun einmal den Kleidungknigge – so viel steht fest.
Welche Berufe daher zu dir passen, erfährst du in unserem kostenlosen Eignungstest.

 

Der verfremdete MartinDiesen Artikel hat Martin für dich recherchiert,
verfasst und mit selbstgezeichneten Grafiken versehen.

Redaktion Redaktion

(108 Beiträge)

Hier schreibt das Redaktionsteam von AZUBIYO für dich.


Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner