AZUBIYO Blog: Online-Magazin für Bewerbung & BerufswahlAusbildungIrrsinn: Ab 2012 ist die Ausbildung 6 Monate länger

Irrsinn: Ab 2012 ist die Ausbildung 6 Monate länger

Mit einer aberwitzigen Begründung müssen Auszubildende ab dem kommenden Jahr 6 Monate länger in die Lehre gehen.

Bislang dauert eine Ausbildung üblicherweise drei Jahre. Unter gewissen Umständen kann sie auf zwei oder zweieinhalb Jahre verkürzt werden. Wie AZUBIYO am gestrigen Donnerstag aus gut informierten Kreisen erfuhr, wird sich dies im kommenden Jahr fundamental ändern. Die Regeldauer der Ausbildung steigt dann auf 3,5 Jahre, die Möglichkeit der Verkürzung wird vollständig gestrichen. Die Neuregelung, die am 1.1.2012 in Kraft tritt, soll am Montag in der Bundespressekonferenz offiziell bekanntgegeben werden.

Grotesk: Azubis zahlen für Euro-Rettung

Völlig aberwitzig ist die Begründung für die Neu-Regelung: Die Bundesrepublik Deutschland muss in den kommenden Jahren rund 22 Mrd. Euro für die Rettung des Euro aufbringen. Einen Teil dieser Last, rund 7 Mrd. Euro, soll die deutsche Wirtschaft bereitstellen. Und hier kommen die Azubis ins Spiel. Bislang erhält ein ausgelernter Azubi nach 3 Jahren sein erstes volles Gehalt. Ab 2012 gibt es den vollen Lohn erst sechs Monate später. Für sage und schreibe ein halbes Jahr wird also statt des regulären Gehalts nur die sehr viel niedrigere Ausbildungsvergütung bezahlt. Auf diese Weise sollen die Firmen für die Rettung des Euro finanziell entlastet werden. Kapiert ihr das? Nein? Wir auch nicht.

Was kommt als Nächstes?

Welche weiteren Vorschläge sind von unseren Politikern zu erwarten? Sollen die Rentner künftig für mehr Zuschauer bei MTV sorgen? Wird Dieter Bohlen neuer Trainer beim abstiegsgefährdeten FC St. Pauli oder kommt der Papst gar für die Rettung des von der Insolvenz bedrohten TSV 1860 München auf? Wir wissen es nicht. Unsere Forderung: Liebe Politiker, nutzt das Wochenende, überdenkt eure Pläne, legt sie zu den Akten und verzichtet am Montag heimlich still und leise auf diese Pressekonferenz. Wir verraten es auch niemandem weiter. 600.000 künftige Azubis werden es euch danken!

Auf unserer Facebook-Seite könnt ihr euren Unmut über diese Pläne äußern.

Redaktion Redaktion

(109 Beiträge)

Hier schreibt das Redaktionsteam von AZUBIYO für dich.


Kommentare

  1. David

    Krank! o.O wieso sollen die Azubis drunter leiden wenn die „lieben“ Politiker doch die ganze Verantwortung sowie die Schuld daran tragen? Ein Verbrecher muss auch für seine Taten die Verantwortung tragen, wieso dann die „Lieben“ Politiker nicht? Meine Meinung: Die Politiker sollten sich mal in Ihrer Umgebung umschauen Deutschland geht es durch ihre „Politischen Führung“ seit Jahren! nicht mehr gut. Wir brauchen Ernsthaft wieder einen Politiker an der Macht der sich um Deutschland! und nicht um die Schulden anderer Länder kümmert und nun zum Euro: naja, war abzusehen dass das eine dumme Idee war, nun geht es uns schlechter als zu D-Mark Zeiten!

    4. April 2011 um 11:40
  2. Florian
    Florian

    Hallo David. Du hast völlig Recht, die Idee ist vollkommen krank. Glücklicherweise ist sie in diesem Falle dem 1. April geschuldet und alles bleibt wie es ist 😉

    4. April 2011 um 16:34

Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner