AZUBIYO Blog: Online-Magazin für Bewerbung & BerufswahlAusbildungGehalt in der Ausbildung – Wer verdient wie viel?

Gehalt in der Ausbildung – Wer verdient wie viel?

Geld in der Ausbildung

© Helix2012 – Fotolia

Wie viel Gehalt bekomme ich während meiner Ausbildung? Wie hoch ist die Vergütung bei anderen Ausbildungsberufen? Und was kann ich später einmal in meinem Beruf verdienen? Diese Fragen stellen sich die meisten angehenden Azubis früher oder später. Wir haben uns deshalb einmal schlau gemacht und versucht Licht ins Dunkel zu bringen.

Da werden Unterschiede gemacht
Im Normalfall erhält jeder Azubi während seiner Ausbildung Gehalt, die Ausbildungsvergütung. Diese kann ganz unterschiedlich hoch sein und hängt zum Beispiel davon ab, welchen Ausbildungsberuf man hat, in welcher Branche man arbeitet und ob man in Ost- oder Westdeutschland wohnt.
Entscheidend ist auch, ob ein Betrieb tariflich gebunden ist (siehe Info-Kasten). Und je nach Ausbildungsjahr ist dein Gehalt während der Ausbildung natürlich auch unterschiedlich hoch.

Info-Box

Azubigehälter steigen
Im letzten Jahr sind die Verdienste von Azubis im Durchschnitt stark gewachsen, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ermittelt hat. Nimmt man alle Ausbildungsberufe zusammen, dann ist die tarifliche Ausbildungsvergütung von 678€ im Jahr 2010 auf 700€ in 2011 gestiegen.

Diese Zahlen sind nur Durchschnittswerte, so dass man in einigen Berufen viel mehr, in anderen viel weniger verdient. Zum Beispiel erhalten Friseur-Azubis in Ostdeutschland im Schnitt nur 269€ und in Westdeutschland 456€, wohingegen Maurer in Ost 750€ und in West sogar 943€ erwarten können. Trotz des geringen Gehalts zählen Angestellte im Friseurhandwerk aber zu den glücklichsten Arbeitnehmern, wie eine Umfrage des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks ergeben hat.

Daumen hoch

© drubig-photo – Fotolia

Die Höhe der Ausbildungsvergütungen hängt auch vom jeweiligen Arbeitsbereich ab, also ob ein Ausbildungsberuf zum Bereich Industrie & Handel, Öffentlicher Dienst, Landwirtschaft usw. gehört.  Ein Azubi, der eine Ausbildung im Bereich Handwerk absolviert, muss beispielsweise mit einem viel niedrigeren Gehalt rechnen, als ein Auszubildender im öffentlichen Dienst.

Top 11 der Ausbildungsvergütungen
Mit welcher Ausbildung hat man denn nun die besten Chancen auf ein hohes Gehalt? Hier ist die Rangliste der bestbezahlten Ausbildungsberufe in Ost- und Westdeutschland, mit den durchschnittlich höchsten Ausbildungsvergütungen über die gesamte Ausbildungsdauer:Top11 der Ausbildungsvergütungen

Quelle: http://www.bibb.de/dokumente/pdf/DAV_Gesamtuebersicht_Ausbildungsverguetungen_2011.pdf

In Lohn und Brot – Verdienen im Beruf
Ein hohes Gehalt während der Ausbildung verspricht nicht automatisch auch ein hohes Einkommen im späteren Beruf. Wie viel man tatsächlich verdient, hängt unter anderem davon ab, in welcher Branche bzw. welchem Arbeitsbereich man tätig ist, welche Position man besetzt und wie viel Berufserfahrung man mitbringt. Und auch der Schulabschluss wirkt sich auf die Höhe des Verdienstes aus. Dazu kommt, dass Frauen und Männer immer noch nicht überall gleich bezahlt werden.

Das WSI-Tarifarchiv hat das durchschnittliche Einkommen von Berufsanfängern nach Berufsgruppen berechnet:

Vergütung nach Branche

Monatsverdienst der Berufsanfänger/-innen mit bis zu 3 Jahren Berufserfahrung nach Wirtschaftssektoren

Quelle: http://www.boeckler.de/pdf/p_ta_lohnspiegel_berufsanfaengerinnen.pdf

Diese Übersicht zeigt zum Beispiel, dass die Verdienstmöglichkeiten für Angestellte in der Gastronomie und im Hotel- und Gaststättengewerbe nicht sehr hoch sind. Gute Chancen auf ein hohes Gehalt nach der Ausbildung haben dagegen Angestellte im Kredit- und Versicherungsgewerbe, also etwa Versicherungs- oder Bankkaufleute.

Gutes Geld in der Ausbildung: Nicht das WichtigsteSparschwein
Eine hohe Ausbildungsvergütung ist für viele Jugendliche ein Ansporn, eine bestimmte Ausbildung anzufangen. Und natürlich ist es auch eine schöne Sache, früh auf eigenen finanziellen Beinen zu stehen. Ist das Gehalt aber der einzige Grund, weshalb man sich für eine Ausbildung entscheidet, sollte man die Wahl lieber noch einmal überdenken. Denn: Geld allein macht nicht glücklich – auch nicht in der Ausbildung.

Eine Berufsausbildung soll in erster Linie Spaß machen und zu den eigenen persönlichen Stärken und Interessen passen. Nur dann geht man auch gerne und motiviert zur Arbeit und ist mit Begeisterung bei der Sache. Schließlich soll auch der spätere Beruf Freude bereiten und nicht zur lästigen Pflicht werden.

Michaela Michaela

(45 Beiträge)

Hallo! Ich bin Michaela und arbeite in der AZUBIYO-Redaktion. Damit ihr euch in Ausbildung und Beruf keinen Kopf um Arbeitszeiten, Überstunden und Finanzen machen müsst, bringe ich ein wenig Licht in den Rechte- und Pflichten-Dschungel. Aber auch bei anderen Fragen oder Problemen in Schule und Betrieb stehe ich euch mit Rat und Tat zur Seite. Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann diskutiert doch einfach mit! Ich freu' mich auf euer Feedback!


Kommentare

  1. Und doch gibt es immer noch Azubis, die mit 250-300€ in ihre Lehre starten. Der Trend der steigenden Löhne bei den Auszubildenden muss also – zumindest in manchen Gewerben – noch weitergehen.

    11. September 2012 um 14:27
  2. […] Hier gibt’s weitere Infos: Finanzen | Gehalt in der Ausbildung […]

    9. Oktober 2012 um 16:25
  3. Meiner Meinung nach wird es langsam auch mal Zeit die Unterschiede zwischen Ost und West abzubauen.
    Die Mauer ist vor fast 25 Jahren gefallen und es gibt immer noch so gravierende Gehaltsunterschiede – für mich einfach unbegreiflich.

    6. Juli 2013 um 18:30

Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Azubis dringend gesucht!

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner