AZUBIYO Blog: Online-Magazin für Bewerbung & BerufswahlAusbildungBeamter werden: Ausbildung im öffentlichen Dienst

Berufswahl Beamter werden: Ausbildung im öffentlichen Dienst

Beamtin in einem Minitatur-Büro

© gemena communication – Fotolia

Warum benutzen Beamte keine Taschentücher? … Weil Tempo draufsteht.

Ein Beamter wird gefragt, warum er einen faulen Apfel isst. Meint dieser: „Als ich angefangen habe, war er noch gut…“

Über kaum einen anderen Berufsstand gibt es so viele Witze wie über die Beamten. Aber warum ist das so? Zum einen liegt es daran, dass Beamte nicht gekündigt werden können und auch nicht selbst kündigen können. Zum zweiten erhalten Beamte nach dem Ausscheiden aus dem Beruf eine Pension, die sicherer und höher ist als die „normale“ Rente. Und zum dritten sieht man Beamte bei der Arbeit meistens zu den Öffnungszeiten der Ämter… die, nun ja, nicht immer denen einer normalen Ladenöffnungszeit entsprechen. Daher entsteht der Eindruck, dass Beamte nicht viel arbeiten, nicht gekündigt werden können und dann auch noch eine üppige Pension erhalten.

Doch ganz so einfach ist das natürlich nicht.

Du möchtest Beamter werden, also eine Ausbildung im öffentlichen Dienst beginnen und weißt nicht so recht, wie? Hier zeigen wir dir deine Möglichkeiten Beamter zu werden und gehen auf die Voraussetzungen ein.

Welchen Schulabschluss brauche ich?

Man unterteilt die Beamtenausbildung in einfachen Dienst, mittleren Dienst, gehobenen Dienst und höheren Dienst. Zugangsvoraussetzung ist jeweils dein bereits erreichter Schulabschluss. Manchmal gibt es auch noch weitere Einstellungskriterien, wie z.B. einen Sporttest oder eine Gesundheitsprüfung. Darüber hinaus kann es von Bundesland zu Bundesland noch verschiedene Auflagen geben.

Einfacher Dienst

Für den Beamten im einfachen Dienst gilt der Hauptschulabschluss als Voraussetzung. Aufgrund von technischen Fortschritten, die den Verwaltungsprozess zunehmend erleichtern, schrumpft die Zahl der Angestellten in diesem Bereich. Zu den Beamten im einfachen Dienst zählen beispielsweise Busfahrer und Postboten. Der Vorbereitungsdienst kann im einfachen Dienst je nach Tätigkeit unterschiedlich lang dauern.

Mittlerer Dienst

Um Beamter im mittleren Dienst zu werden, brauchst du die mittlere Reife oder einen Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Zum mittleren Dienst gehören überwiegend Angestellte im Bereich der Sachbearbeitung, aber auch verschiedene Ränge bei der Bundeswehr wie beispielsweise der Unteroffizier.

Gehobener Dienst

Voraussetzung für die Ausbildung im gehobenen Dienst ist eine Fachhochschulreife oder eine Allgemeine Hochschulreife. Es wird unterschieden zwischen nichttechnischem und technischem Dienst. Der nichttechnische Dienst ist einem Dualen Studium sehr ähnlich, da man als Teil der Ausbildung ein Fachstudium (dreijähriger Vorbereitungsdienst) im ausgewählten Bereich macht. Die Ausbildung endet mit einem Bachelorabschluss. Im technischen Dienst ist ein geeignetes, bereits abgeschlossenes Bachelorstudium Voraussetzung für den Beginn des ein- bis zweijährigen Vorbereitungsdiensts.

Höherer Dienst

Der höhere Dienst ist die höchstmögliche Ausbildung im öffentlichen Dienst. Voraussetzung zur Zulassung zum Vorbereitungsdienst sind ein Masterstudium oder ein gleichwertiges abgeschlossenes Studium an einer Hochschule.

Weitere Voraussetzung

Zusätzlich zu den schulischen Voraussetzungen gibt es noch einige andere Hürden, die du nehmen musst, um eine Ausbildung als Beamter anzufangen. Zum einen benötigst du eine deutsche oder andere EU-Staatsbürgerschaft.

Darüber hinaus ist der Bewerbungsprozess meist länger als bei anderen Ausbildungen. Bei den Bewerbungen zum mittleren und gehobenen Dienst bewirbst du dich ein Jahr vor Ausbildungsbeginn direkt bei der gewünschten Behörde, nicht etwa bei der jeweiligen Fachhochschule. Meist ist bei der Bewerbung ein Anschreiben anzufügen, in dem du kurz deine Motivation für die Ausbildung beschreibst. Nach deiner schriftlichen Bewerbung (mittlerweile auch häufig Onlinebewerbungen) wirst du zu einem Einstellungstest eingeladen. Zusätzlich dazu werden im Anschluss oft Auswahlgespräche geführt. Dieser Vorgang wird meist Assessment-Center genannt.

Aufstiegsmöglichkeiten im Beamtendasein

Auch im Beamtendasein hast du noch Aufstiegsmöglichkeiten. Bei überdurchschnittlicher Leistung im mittleren Dienst besteht die Möglichkeit der Beförderung in den gehobenen Dienst. Dennoch solltest du dich bestenfalls vor deiner Bewerbung schon zwischen einer Ausbildung im mittleren oder hohen Dienst entscheiden.

Beamter werden kann man in vielen verschiedenen Bereichen: zum Beispiel bei der Bundeswehr, beim Finanzamt, beim Justizamt oder auch bei Zoll oder Polizei. Ausbildungs- und Bewerbungsanforderungen können sich von Behörde zu Behörde und in den verschiedenen Bundesländern unterscheiden. Bevor du dich bewirbst, solltest du dich daher nochmal gründlich informieren, welche Anforderungen es für deine Fachrichtung und bei der gewählten Behörde gibt.

MichaelaAutor: „Hallo, ich heiße Michaela und bin Werkstudentin bei AZUBIYO. Ich studiere Gymnasiumlehramt an der Universität Augsburg und mache zusätzlich einen Master of Arts in Literaturwissenschaft Amerikanistik. Während meines Studiums habe ich ein halbjähriges Praktikum an einer bilingualen Schule in Los Angeles gemacht. Ich hoffe, ich kann euch mit meinen Artikeln weiterhelfen.“

Redaktion Redaktion

(109 Beiträge)

Hier schreibt das Redaktionsteam von AZUBIYO für dich.


Kommentare

  1. O´Sullivan

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich arbeite seit 14 Jahren als Fremdsprache-Lehrerin in einer Montessori-Schule und möchte ich mich nun jetzt beruflich verändern. Ich bin Französin und spreche Englisch Französisch und Deutsch sowie ein wenig Spanisch. Meine Erfahrung im Ausland ist groß(bin in Elfenbeinküste aufgewachsen).

    Deshalb könnte ich mir vorstellen beim Ausländeramt zu arbeiten. Was wäre das Geeignete zu studieren um in dieser Richtung tätig zu werden? Ich habe vom Duales-Studium im Sozialwesen gelesen. Ist dieses Studium das Passende oder gibt es interne Ausbildungsplätze und wenn ja, wo könnte ich mich dafür bewerben?

    Im Juli werde ich 50 Jahre alt…

    Ich bedanke mich im voraus für alle Ihrer Tips und Ideen, die meine Entscheidung vereinfachen könnten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Eleonore O´Sullivan

    6. Juni 2015 um 16:32
    1. Erwin von Hinterhofen

      Dies ist leider nicht möglich da Beamte höchstens 40 Jahre alt sein dürfen. Somit besteht diese Möglichkeit leider nicht mehr!

      1. August 2015 um 15:43
    2. Alex

      Hallo Frau O´Sullivan,

      soweit ich weiß kann man nur eine Ausbildung machen wenn man höchstens 28,30 oder 32 Jahre ist (je nach Beruf).
      Vorallem Ämter besetzen meist freie Posten mit ihren eigenen Auszubildenen…. für Quereinsteiger siehts im öffentlichen Dienst extrem schlecht aus…. Im Zweifelsfall trotzdem mal nachfragen ob eine offene Stelle für SIe in Frage kommt.
      Selbst mit einem Studium gibt es bei öffentlichen Stellen immer eine Altersgrenze die auf jeden Fall ab 40 jede Bewerbung nutzlos macht. Da sie jetzt schon 50 Jahre alt sind und nach Abschluss des Studiums mindestens 53 sehe ich absolut keine Chancen muss ich ehrlich sagen.
      Im privaten Sektor sieht das natürlich ganz anders aus! Dort haben sie mit ihren Vorkenntnissen immer noch sehr sehr gute Chancen.

      Liebe Grüße
      Alex

      5. August 2015 um 19:35
  2. Ferdi Steiner

    Deutsche Behörden sind besser als Ihr Ruf!
    Ich habe gerade eine Studie gelesen, dass gerade deutsche Ämter und Behörden bei den Bürgern exzellente Bewertungen erhalten. Da ging es um Bestechlichkeit, Diskriminierung oder etwa die Erreichbarkeit bei Sachbearbeitern. Sicherlich ist ein Ausbildungsplatz bei einem öffentlichen Arbeitgeber / Dienstherrn auch mit vielen Sozialleistungen verbunden. Klar gibt es Altersgrenzen und eine Beamtenstelle auf Lebenszeit ist bestimmt nicht das Richtige für jeden, aber wer ein breites Berufspektrum gerne mit Sicherheit kombiniert, findet bestimmt sein Plätzchen im öffentlichen Dienst als Beamter.

    25. August 2015 um 23:17
  3. Dennis

    Hallo,

    Ich möchte eventuell mein Berufsfeld ändern, momentan bin ich Pflegehelfer und habe einen Realschulabschluss. Ich bin gerade 30 Jahre. Ist es möglich noch Beamter zu werden? Welche Voraussetzungen in Niedersachsen gelten und an wen ich mich wenden muss?

    15. Oktober 2015 um 14:21
    1. Michaela
      Michaela

      Hallo Dennis,
      einer Ausbildung zum Beamten spricht grundsätzlich nichts entgegen. Auch mit 30 kann man noch die Beamtenlaufbahn einschlagen. Die Voraussetzungen für die Ausbildung sind bundesweit einheitlich geregelt. Informationen dazu findest du zum Beispiel unter: http://www.dbb.de/ueber-uns/jugend/ausbildungs-infos.html oder http://www.wir-sind-bund.de/ Mit dem Realschulabschluss kannst du eine Ausbildung im einfachen oder mittleren Dienst anfangen. Am besten wendest du dich an deine örtliche Arbeitsagentur oder schaust dich in unserem Stellenmarkt um: http://www.azubiyo.de/stellenmarkt Dort findest du ebenfalls freie Plätze für die Beamtenausbildung. Möglicherweise kann man dir auch beim Bundesverwaltungsamt (http://www.bva.bund.de/) weiterhelfen.
      Ich wünsch dir viel Erfolg auf deinem weiteren Weg!
      Liebe Grüße,
      Michaela von AZUBIYO

      22. Oktober 2015 um 17:13
  4. Lars

    Guten Tag

    Ich bin 36 Jahre alt und habe einen Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung als Werkzeugmechaniker. Habe ich irgendwie die Möglichkeit quer einzusteigen und Beamter zu werden ?

    10. November 2015 um 16:17
    1. Michaela
      Michaela

      Hallo Lars,
      wenn du dich für eine Beamtenausbildung interessierst, kannst du dich ganz normal um eine ausgeschriebene Stelle bewerben. Altersgrenzen gibt es dabei grundsätzlich nicht. Welche sonstigen Voraussetzungen du mitbringen musst und welche Laufbahn konkret für dich in Frage kommt, müsstest du direkt bei dem jeweiligen Ausbildungsbetrieb bzw. beim Beamtenbund erfragen. Hier kann es auch bundeslandspezifische Unterschiede geben. Hier einige Kontaktadressen: http://www.dbb.de/, http://www.wir-sind-bund.de/ und http://www.bva.bund.de/ Konkrete Stellen für die Beamtenausbildung findest du auch in unserem Stellenmarkt: http://www.azubiyo.de/stellenmarkt/
      Alles Gute und viele Grüße,
      Michaela von AZUBIYO

      11. November 2015 um 13:51
  5. Derya

    Hallo,

    ich studiere jetzt Soziale Arbeit und möchte nach dem Studium in einer Vorschule arbeiten. Meine frage ist, ob ich nach einer bestimmten Zeit verbeamtet werde?!
    Danke im Vorraus 😉

    15. Juni 2016 um 19:03
  6. Ines

    Hallo!
    Ich mache gerade eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte, bin mit meinem Abitur bei dieser Ausbildung jedoch etwas unterfordert und habe geplant nach meiner Ausbildung in den gehobenen Dienst einzusteigen. Dazu muss ich aber erst ein Studium als Inspektoranwärterin machen, richtig?
    Werde ich nach dem Studium dann automatisch verbeamtet? Was habe ich für Aufstiegschancen nach meiner Ausbildung?
    Hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Danke :)

    22. Dezember 2016 um 12:01
    1. Redaktion
      Redaktion

      Hallo Ines, du liegst richtig. Der Zugang zum gehobenen Dienst ist über eine Beamtenausbildung möglich, die als Bachelor-Studium angelegt ist. Nach der Ausbildung zur Beamtin im gehobenen Dienst könntest du theoretisch noch in den höheren Dienst einsteigen. Oder du hängst ein zusätzliches Masterstudium an, z.B. in Öffentlichem Recht oder Verwaltungsmanagement.
      Liebe Grüße
      Michaela von AZUBIYO

      9. Januar 2017 um 18:51
  7. Sarah

    Hallo,

    ich bin 16 Jahre alt und gerade im 1. Ausbildungsjahr zur Kauffrau für Büromanagement bei der Stadtverwaltung. Im Moment mache ich mir Gedanken um den nächsten Schritt nach meiner Ausbildung. Ich habe die MIttlere Reife und in 2 1/2 Jahren meine Ausbildung abgeschlossen. Danach würde ich gerne den Weg als Beamte einschlagen. Welche Möglichkeiten habe ich und kann ich überhaupt nioch Beamte werden oder ist das schon zu spät?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten und Tipps :)

    31. Januar 2017 um 12:02
    1. Redaktion
      Redaktion

      Hallo Sarah,
      hier erfährst du, wie du Beamtin wirst: http://blog.azubiyo.de/ausbildung/beamter-werden/
      Liebe Grüße,
      Michaela von AZUBIYO

      17. Februar 2017 um 12:53

Leave a Reply to Dennis

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner