Ausbildungsbeginn Azubistreiche in der Ausbildung

Azubistreiche in der AusbildungDu sollst an deinem ersten Ausbildungstag einen Eimer mit Spannungsabfällen holen oder das Steuerhinterziehungsformular beim Finanzamt besorgen? Dann möchten deine Kollegen dich mit Sicherheit mit einem Azubistreich im Betrieb willkommen heißen.

In vielen Betrieben ist es seit Jahren üblich, dass neue Auszubildende zu Beginn ihrer Ausbildungszeit auf die Schippe genommen werden. Die sogenannten Ausbildungsinitiationsriten können dir in nahezu allen Branchen begegnen – egal ob du im Bankwesen, in der Maschinentechnik oder im grafischen Gewerbe deine Ausbildung absolvierst. Oft geht es darum, dass der Azubi einen Gegenstand im Unternehmen oder auch im Einzelhandel besorgen soll, der gar nicht existiert.

Damit ihr wisst, was auf euch zukommen und um welche Fantasiegegenstände es sich handeln kann, haben wir für euch häufige Beispiele herausgesucht.

Azubistreiche in kaufmännischen Ausbildungsberufen

Aktiva und Passiva müssen sich die Waage halten und deshalb sollst du die Bilanzwaage aus einer anderen Abteilung holen? Wahrscheinlich werden dir deine neuen Kollegen sogar noch ein geheimnisvolles Päckchen mitgeben – allerdings wirst du darin eher Ziegelsteine als die erfundene Bilanzwaage vorfinden.
In kaufmännischen Ausbildungsberufen werden die neuen Auszubildenden auch gerne mal zum Finanzamt geschickt, um sich ein Scherz auf ihre Kosten zu erlauben. Dabei bekommen sie den Auftrag ein Steuerhinterziehungsformular, die Gewerbesteuermesslatte oder die Steuerschraube mitzubringen. Du wirst leider mit leeren Händen in den Ausbildungsbetrieb zurückkehren müssen, denn alle 3 Gegenstände gibt es nicht oder zumindest nicht in der Form beim Finanzamt.
Oftmals sollen Azubis in der Bank in eine andere Filiale, um den verliehenen Zinsfuß wiederzuholen. Auch hier ist es möglich, dass du ein Paket mit einem mysteriösen Inhalt übergeben bekommst. Da es sich beim Zinsfuß um eine Prozentangabe des Zinses handelt, wirst du feststellen, dass im Inneren des Pakets etwas komplett anderes eingepackt wurde.

Azubistreiche in technischen Ausbildungsberufen

Der Begriff „Spannungsabfall“ kann in mehrerlei Hinsicht für einen Azubistreich verwendet werden. So soll der Auszubildende beispielsweise einen Spannungsabfalleimer holen oder die Spannungsabfälle müssen be- oder entsorgt werden.
Beliebt ist auch das Beschaffen von unterschiedlichen Magneten, wie Messing- oder Aluminiummagnete, um entsprechende Späne damit einzusammeln. Messing und Aluminium sind allerdings nicht magnetisch, deshalb wirst du auch keinen Magnet hierfür finden.
Als angehender KFZ-Mechatroniker wirst du eventuell durch die Werkstatt laufen und verzweifelt die gelbe Blinkerflüssigkeit oder einen Eimer voll Pressluft suchen. Möglicherweise sollst du aber auch außerhalb des Betriebs das Futter für den Kolbenfresser besorgen. In allen 3 Fällen handelt es sich um erfundene Gegenstände und du wirst vermutlich lange suchen müssen.

Azubistreiche in der IT

In der Ausbildung zum Informatikkaufmann oder IT-System-Elektroniker kann es dir passieren, dass deine neue Arbeitskollegen eine ganz verantwortungsvolle Aufgabe für dich haben: mit Hilfe einer Festplattenwaage muss geprüft werden, wie sich das Gewicht einer leeren zu einer vollen Festplatte unterscheidet. Diese Aufgabe ist natürlich nicht ernst gemeint und würde zu keinem Ergebnis führen. Genauso verhält es sich mit dem erfunden Festplattenauswuchter, mit dem angeblich Daten auf einer Festplatte gleichmäßig verteilt werden können.
Weitere beliebte Ausbildungsinitiationsriten in der IT sind das Beschaffen von einem Treiber für das Rechnergehäuse, eines neuen Spamfilters oder Noten zum Einrichten einer Soundkarte.

Azubistreiche in medizinischen Ausbildungsberufen

Du beginnst deine Ausbildung als medizinische Fachangestellte und sollst einen Rahmen für das kleine Blutbild besorgen? Das solltest du noch einmal hinterfragen, denn ein kleines Blutbild ist eine Blutuntersuchung, die Werte über die Zellen im Blut liefert, und somit in der Regel nicht gerahmt und aufgehängt wird.
Möglichweise wirst du aber auch losgeschickt, um die Rettungskette zu holen. In der Ersten Hilfe bezeichnet die Rettungskette die Abfolge der Behandlung eines Patienten und aus diesem Grund wirst du ziemlich lange suchen müssen oder deine Kollegen geben dir eine Kette mit, die nichts mit der Rettungskette zu tun hat.

Azubistreiche auf dem Bau und im Handwerk

Auch das Baugewerbe bietet eine Vielzahl an Azubistreichen. So sollen Auszubildende beispielsweise Ersatzluftblasen oder (Ausgleichs-)Gewichte für die Wasserwaage besorgen. In beiden Fällen werden sie nicht fündig werden.
Häufig sollen Azubis in handwerklichen Berufen Fertigfugen kaufen. Fugen sind unter anderem die schmalen Zwischenräume zwischen Fließen. Die gibt es allerdings nicht fertig zu kaufen, sondern entstehen während des Fliesenlegens.
Es wird unbedingt noch ein Haken benötigt, aber eine Wand oder ein Seil zur Befestigung ist weit und breit nicht in Sicht? Hier kommt der (Siemens-)Lufthaken zum Einsatz. Den muss der neue Azubi allerdings zunächst besorgen. Dieser Azubistreich ist inzwischen recht bekannt, wird aber nach wie vor gerne herangezogen.

Azubistreiche im grafischen Gewerbe

Im grafischen Gewerbe, zum Beispiel bei einer Ausbildung zum Mediengestalter Digital und Print, kann es dir passieren, dass du in den RGB-Farbraum geschickt wirst. Diesen Farbraum gibt es zwar wirklich, allerdings handelt es sich dabei nicht um eine Räumlichkeit, die du betreten kannst. Unter dem RGB-Farbraum versteht man ein Farbmodell bestehend aus den 3 Grundfarben Rot, Grün und Blau. Möglich ist, dass du dich in den ersten Tagen deiner Ausbildung um die Materialbestellung kümmern sollst. Sollten Blanko-PDFs zu deinen Bestellpositionen gehören, möchten deine Kollegen dich an der Nase herumführen. Blanko-PDFs gibt es nicht, denn PDFs werden digital am Computer erstellt.
Wie es anderen Azubis in ihrer Ausbildung ergeht und welche Erfahrungen sie gemacht haben, kannst du übrigens in den Erfahrungsberichten auf der AZUBIYO-Homepage nachlesen. Weitere wichtige Infos rund um die Ausbildung findest du in unserer Rubrik Azubi-Wissen auf der Homepage.

Autor: „Hallo, ich heiße Lena und bin Praktikantin bei AZUBIYO. Ich studiere Informationsmanagement in Neu-Ulm und habe mich viel mit den Themen Ausbildung und Bewerbung beschäftgt. Ich hoffe, dass meine Artikel euch bei diesen Themen weiterhelfen.“

Redaktion Redaktion

(109 Beiträge)

Hier schreibt das Redaktionsteam von AZUBIYO für dich.


Hinterlasse eine Antwort.

Deine EMail Adresse wird nicht veröffentlicht.

AZUBIYO im Netz

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On Youtube

Über uns

AZUBIYO ist ein im Januar 2010 in München gegründetes Unternehmen. Bei www.azubiyo.de werden Ausbildungssuchende und Arbeitgeber passgenau zusammengeführt: Bewerber legen ein Profil an, führen einen Stärkentest durch und geben konkrete Wünsche zu Arbeitszeit, Arbeitsort und Reisebereitschaft an. Auf der anderen Seite definiert der Arbeitgeber seine Anforderungen und Arbeitsbedingungen.

Das AZUBIYO-Matching-Verfahren führt dann die passenden Bewerber mit den richtigen Stellen zusammen. Fast wie bei einer Online-Partnervermittlung.

Für Schüler ist AZUBIYO immer kostenfrei.

banner